Rhabarberrezepte für Mai: Fruchtig-süße Verführung mit diesen Rhabarber Rezepten

Es ist wieder soweit, Rhabarber in Hülle und Fülle. In allen Variationen können wir nun dieses wundervoll fruchtig-saure Gemüse genießen. Besonders in süßen Speisen können wir ihm verfallen. Wie ihr diese Versuchung zubereiten könnt, lest ihr hier.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Rhabarber Muffins und andere Desserts© Pixaby

Rhabarber ist ein beliebtes Gemüse schon seit Generationen. Wir kennen ihn vom sommerlichen Kaffeetisch unserer Großeltern. Rhabarber eignet sich für viele Rezepte. Vor allem Süßspeisen lassen sich mit ihm sehr gut zubereiten. Warum wir die Saison voll ausnutzen sollten und welche leckeren Rezepte es gibt, könnt ihr hier entdecken.

Rhabarber hat einen sehr fruchtig-sauren Geschmack, der in Kombination mit einer ausgewählten Süße eine tolle Kombination ergibt. Die Gaumenfreude schmeckt auch bei warmem Wetter wunderbar.

Wissenswertes über Rhabarber

Wann hat Rhabarber Saison?

Die große Staude hat von April bis Juni Saison. Entweder man baut sie im eigenen Garten an oder kauft sie ganz frisch auf dem Wochenmarkt in Bio-Qualität. Bei der Zubereitung von Rhabarber solltest du beachten, die Blätter nicht zu essen, da sie Giftstoffe enthalten. Die Stangen solltest du ebenfalls nicht roh essen. Rhabarber kann man gut blanchieren, für Backwaren nutzen und zu Kompott verarbeiten.

Welche Nährstoffe enthält Rhabarber?

Es gibt roten und grünen Rhabarber. Der rote ist etwas milder und hat weniger Oxalsäure, die man nicht übermäßig verzehren sollte. Egal, welche Sorte du isst, Rhabarber ist ein guter Vitaminlieferant und enthält Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

Woher kommt Rhabarber ursprünglich?

Rhabarber hat seine Herkunft in Asien. In unserer Küche ist er seit fast 160 Jahren genutzt. Zunächst wurde die Staude meist zu Kuchen oder Kompott verarbeitet. Danach wurde er durch die große Beliebtheit auch industriell angebaut und frisch verkauft. So kannst du sie auf deinem lokalen Wochenmarkt Rhabarber aus der Region bekommen.

Hier sind unsere Dessert-Rezepte mit Rhabarber

1. Karamellisierter Rhabarber

  • 6 Stangen Rhabarber
  • Zest und Saft von einer Bio-Zitrone und Bio-Orange
  • 3 EL Ahornsirup
  1. Rhabarber waschen, Enden abschneiden und die Stangen in circa 7 cm kurze Stücke schneiden.
  2. Mit allen Zutaten vermengen, in Alufolie einwickeln und bei 160 Grad für 25 Minuten backen.
  3. Auf Pancakes, Kuchenbedeckung, Waffeln oder Joghurt servieren.

2. Rhabarber-Cashew-Creme

  • 1 TL Kokosöl
  • 3 Stangen Rhabarber
  • 100 g Cashewkerne (für 4 Stunden eingeweicht)
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  1. Rhabarber waschen, Enden abtrennen und klein schneiden.
  2. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Rhabarberstücke darin 4 Minuten dünsten.
  3. Cashews durchspülen, alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig mixen. Eventuell mehr Wasser hinzufügen.
  4. Creme in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren. Zu Waffeln, Müsli, Pancakes und Kuchen servieren.

3. Frozen Joghurt mit Rhabarber und Erdbeeren

  • 300 g Rhabarber
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 Vanillestange
  • 8 EL Honig oder Reissirup
  • 700 ml griechischer Joghurt
  1. Rhabarber und Erdbeeren waschen, Enden abtrennen und klein schneiden.
  2. Vanille aus der Stange kratzen.
  3. Rhabarber, Erdbeeren und 4 Esslöffel Honig mit der ausgekratzten Vanille und der Vanillestange in einen Topf füllen. Kurz aufkochen lassen und dann zugedeckt für 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Stange entfernen, die Masse mit einem Pürierstab mixen, komplett pürieren oder stückig lassen. Abkühlen lassen.
  5. Joghurt mit dem restlichen Honig vermengen, circa ¾ der Rhabarbermasse unterrühren, diese Masse dann in einer Eismaschine weiterverarbeiten. Zum Schluss die restliche Rhabarbermasse vorsichtig einrühren.
  6. Das Eis in einen Gefrierbehälter füllen und einfrieren. Ohne Eismaschine: Die ganze Masse in einen Gefrierbehälter füllen, für 30 Minuten einfrieren, herausnehmen und umrühren. Diesen Vorgang ein paar Mal wiederholen, dann servieren.

4. Rhabarber Muffins

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Handvoll Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Salz
  • 3 EL Chiasamen + 6 EL warmes Wasser oder 2 Bio-Eier
  • 4 EL Ahornsirup oder Kokosblütenzucker
  • 3 EL Kokosöl oder Butter
  • Saft einer Bio-Orange
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Stangen Rhabarber
  • 1 Handvoll Walnüsse
  1. Chiasamen, Vanille und Wasser in einer kleinen Schüssel vermengen oder in einer kleinen Schüssel die Eier mit der Vanille verrühren.
  2. Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  3. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
  4. In einer großen Backschüssel das Mehl, Haferflocken, Backpulver, Natron und Salz vermengen.
  5. Öl oder Butter zu Chiasamen oder Eiern hinzufügen. Danach Sirup und Orangensaft einrühren.
  6. Die Mischung zu der großen Backschüssel geben und gut mixen.
  7. Rhabarber waschen, Enden abtrennen und sehr klein schneiden. Rhabarber unter den Teig heben. Walnüsse klein hacken und zum Schluss unterheben.
  8. Den Teig in die Förmchen füllen, für 30 Minuten backen und danach etwas abkühlen lassen.
evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.