Mit Kindern Ideen entwickeln: Nutze die Neugierde der Kinder

Im zweiten Teil unserer Reihe hat Petra Huth wieder tolle Tipps zur Freizeitgestaltung für Kinder.
von Petra Huth
Spiel Ideen im Haus© Oksana Kuzmina - Fotolia.com

Im ersten Teil unserer Reihe hat evidero-Expertin Petra Huth schon ein paar tolle Tipps zur Freizeitgestaltung für ihre Kinder gegeben. Heute geht es weiter mit Büchern, Ritualen und einer Schatzkiste…

 „Ja, aber…“ – Die Neugierde der Kinder fördern

Schicken Sie diesen Gedanken in die Wüste, wenn Sie etwas ändern wollen. Das kleine Büchlein „Ja, aber….“ kann durchaus eine nette Unterstützung bei der Verabschiedung der „Ja, aber – Gedanken“ sein.

Sollte Ihr Kind auch schon mit dem „Ja, aber – Virus“ infiziert sein, bieten Sie ihm gedankliche Alternativen an. Der Gedanke „Jede Situation ist anders und bietet neue Möglichkeiten.“, hilft Ihrem Kind, seinen Handlungsspielraum zu erweitern, statt ihn einzuengen.

Dabei  behalten Sie im Blick, dass Ihr Kind Kind ist und forscht, testet und Grenzen auslotet – dass es lernen möchte. Im Spiel und in gemeinsamen Aktivitäten lassen sich zahlreiche Alltagssituationen simulieren und leichter besprechen als im Ernstfall.

Nutzen Sie die Neugier und den Ideenreichtum Ihres Kindes!

Fördern Sie seine Kreativität — so können Sie dazu beitragen, dass sich Ihr Kind sicher und selbstbewusst entwickeln kann, in jeder Altersphase. Nehmen Sie sich die Zeit, oft reichen schon zehn Minuten, auch wenn der Alltag und das Hamsterrad rufen. Wie das geht?

Nutzen Sie den Neujahrsschwung, um neue Rituale einzuführen. Rituale verbinden, so reichen schon täglich zehn Minuten, zum Beispiel für ein kleines Spiel, um Rätsel zu raten oder sich Witze zu erzählen.

Hierzu ein paar Tipps für Freizeitbeschäftigung mit Kindern, die Neugierde wecken

  • Ach so!: Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags, Ranga Yogeshwar
  • Die 50 besten Partyspiele für Jugendliche – Don Bosco-MiniSpielothek, Michael Krah (Autor)
  • Das supercoole Mister Kläx Witzebuch, Stephanie Heimgartner (Herausgeber)

Besprechen Sie vorab Ihre Ideen mit Ihrem Kind und lassen sich ebenso von dessen Ideen anregen. Achten Sie dabei unbedingt auf Ihre Sprache. Sie werden sehen, dass auch Sie sich damit beschenken. Sprache ist nicht gleich Sprache — mit Worten können Sie Bilder entstehen lassen die verzaubern.

Alle Spiele-Ideen in einer “Schatzkiste” sammeln

An Tagen, an denen mal keine konkrete Spielidee im Raum steht, kann der Zufall oder das Los entscheiden.

Im Spiel ist das spannend und meist lustig. So ist ein Los aus einer Schatzkiste, die Ihr Kind zuvor selbst bauen, basteln und bemalen kann, ein bisschen wie gerade auf der Kirmes sein, und fördert die Abenteuerlust und den Erfindungsreichtum Ihres Kindes.

Abenteuer-Schatzkiste Foto: © typomaniac @ Fotolia
Abenteuer-Schatzkiste

Denn wer will schon:

  • eine schnöde Kiste nutzen?
  •  eine langweilige Spielliste erstellen?
  • sich schon Zeit nehmen müssen?

Dann doch viel lieber:

  • eine wertvolle Schmuck- oder Schatzkiste füllen
  • eine kreative Ideenliste gestalten, farbige Lose wie auf der Kirmes herstellen
  • sich Zeit schenken wollen

Vielleicht haben Sie ja auch Lust, mit Ihrem Kind gemeinsam eine bildhafte Sprache zu kreieren, die Lust auf aktiv sein macht!

Es ist ganz einfach und macht Spaß, versprochen.

Expertin: Petra Huth
Petra Huth ist Inhaberin der pädagogischen Praxis „Petra Huth – Lernberatung ∙ Coaching ∙ Training“ in Pulheim-Brauweiler. Ihr Motto: „Jeder Mensch, ob jung oder schon reifer hat Anspruch darauf, in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen zu werden und seine Potenziale frei entfalten zu können.“...
Buchtipps
Hier findet ihr noch mehr Ideen