Solarzellen auf dem Dach: Photovoltaik – Sonniger Profit für frühe Investoren

Wenn Solarzellen richtig berechnet und installiert werden, können sie die Ausgabekosten leicht wieder einspielen und eventuell sogar Profit machen.
von Susanne Grüter

Ein Video über Solarzellen auf deutschen Dächern: Die verlässliche Einnahmequelle ist ein Selbstläufer, solange nicht bei der Berechnung, Beratung oder Installation Fehler passieren.

Wohin man sieht: Solarzellen auf deutschen Dächern. Vor allem Privatleute haben neben Landwirten und Gewerbebetrieben in die Photovoltaik investiert. Dem Besitzer ist pro Kilowattstunde eine festgelegte Einspeisevergütung  garantiert – auf 20 Jahre. Die verlässliche Einnahmequelle ist bislang ein Selbstläufer, solange nicht bei der Beratung, Planung oder Installation Fehler passieren. Die Erfahrungen und Perspektiven sind da durchaus unterschiedlich.

Susanne Grüter arbeitet seit 20 Jahren als freie Journalistin - hauptsächlich für öffentlich-rechtliche Fernsehsender und Hörfunkanstalten - unter anderem jahrelang als Parlamentskorrespondentin in Bonn und Berlin. Für das legendäre Vox-Reisemagazin Voxtours hat sie immer wieder über Länder in Afrika und Asien berichtet. Das Themenspektrum der Bonnerin ist also breit gefächert - mit großem Interesse an Umwelt und Ökologie.