Wunderwaffe Detox: Wie Detox wirkt und wie wir am besten entgiften

Mit einer passenden Detox Kur können wir Krankheiten vorbeugen und unsere Gesundheit wirkungsvoll verbessern. Hierzu müssen nur einige Regeln beachtet werden.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Mit Detox entgiften© edithrum - Fotolia.com

Der Begriff Detox begegnet uns in letzter Zeit sehr häufig: Ob in Zeitungen und Magazinen, auf Produkten oder im Internet. Aber was genau bedeutet Detox eigentlich? Handelt es sich dabei nur um eine Modeerscheinung oder steckt doch mehr dahinter? Wir erklären euch, was Detox eigentlich ist.

Was bedeutet eigentlich Detox?

Detox heißt erst einmal Entgiftung. Der Begriff steht aber im Zusammenhang mit unserer Ernährung für die Entgiftung des gesamten Körpers.

Die Idee hierbei ist, den Körper bei der natürlichen Entgiftung zu unterstützen, weil er einer immer größeren Belastung ausgesetzt ist. Unsere Lebensweise und auch die Umwelt haben sich in den letzten Jahrzehnten radikal verändert. Die fremden Stoffe, die unsere Entgiftungsorgane ausfiltern müssen, werden immer zahlreicher: Konservierungsmittel, Pestizide, Farbstoffe, Weichmacher im Plastik, Metallrückstände aus Dosen oder Teflonpartikel aus Töpfen.

Viele Ernährungsberater befürworten daher eine Rückkehr zu natürlicher, unverarbeiteter Nahrung und mehr Rohkost in Bioqualität. Indem wir unseren Körper mit bestimmten Detox-Anwendungen darin unterstützten, Schadstoffe und Gifte auszuscheiden, kann er sich wieder selber reinigen.

Ob eine Entgiftung wirklich notwendig ist, kann nur individuell oder in Rücksprache mit dem Hausarzt entschieden werden. Aber es gibt deutliche Symptome, die auf zu viele Giftstoffe im Organismus hinweisen können.

Woran kann ich erkennen, ob mein Körper Detox braucht?

Verschiedene Anzeichen weisen auf Gifte im Körper hin. Dazu zählen unter anderem

  • Magen- Darmprobleme
  • häufige Gewichtsschwankungen
  • Hautirritationen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • eine allgemeine Antriebslosigkeit

Eine Entgiftung kann aber auch bei vielen chronischen Erkrankungen und Allergien helfen, da im Körper freie Ressourcen zur Regeneration und Heilung entstehen.

Wie kommt es zu einer Belastung des Körpers durch Umweltgifte?

Eine schlechte Ernährung, Konsum von Zigaretten und Alkohol oder einfach zu wenig Schlaf lassen im Körper giftige Stoffwechselprodukte zurück. Aber auch Gifte aus unserer Umwelt und Schadstoffe in Produkten oder Gebrauchsgegenständen führen zu einer zusätzlichen Belastung des Organismus und liegen meist außerhalb unserer Kontrolle. Grundsätzlich kann sich der Körper selber wieder regenerieren, zum Beispiel im Schlaf. Aber wenn die Giftstoffe überhand nehmen, gelingt ihm das nicht mehr – dann braucht er Hilfe von außen.

Wie funktioniert eigentlich die Entgiftung?

Während der Detox-Kur und insbesondere dann, wenn vollständig auf feste Nahrung verzichtet wird, reinigt sich der Körper intensiv selbst. Normalerweise verwenden wir rund 60 Prozent der uns zur Verfügung stehenden Energie für die Verdauung von Nahrung. Fällt dieser Verdauungsvorgang weg oder wird auf künstlich vorbearbeitete Nahrungsmittel gänzlich verzichtet, stehen dem Körper frei gewordenen Energiereserven für den Abbau von Giftstoffen zur Verfügung.

Bei einer Detox-Kur verzichtet man für einige Tage auf alle Produkte, die unsere Entgiftungs-Organe belasten und nimmt stattdessen mehr Lebensmittel zu sich, die sie unterstützen. Viel Wasser, Obst, Gemüse, grüner Tee, grüne Smoothies und Säfte stehen auf den Plänen vieler Detox-Kuren.

Grund dafür sind vor allem die darin reichlich enthaltenen Antioxidantien, die freie Radikale im Körper binden und damit ihrerseits schädliche Stoffe aus dem Körper entfernen. Außerdem nimmt man auf diese Weise für einige Tage mehr Vitamine und Mineralstoffe auf, als es in der tagtäglichen Ernährung zumeist der Fall ist. Der Körper erhält also alle wichtigen Stoffe, jedoch wenig Abfallprodukte und kann sich so erholen und eventuell noch vorhandene Reststoffe abbauen.

Da eine Detox-Kur also den gesamten Stoffwechel beeinflusst, verändert sich in dieser Zeit auch häufig die Verdauung. Insbesondere in den ersten Tagen der Entgiftung können verschiedene Nebenwirkungen wie zum Beispiel Müdigkeit und Kopfschmerzen sowie Stimmungsschwankungen auftreten. Aber auch das Gegenteil ist häufig der Fall, wenn es zu einem regelrechten Energieschub kommt. So kann uns eine Detox-Kur neue Energie und Lebensfreude bringen.

Wie lange und wie oft kann ich eine Detox-Kur machen?

Während der Entgiftung wird auf Schadstoffe wie Alkohol, Koffein oder Nikotin verzichtet – das ist grundsätzlich nie verkehrt. Wann immer sich Anzeichen einer Überbelastung mit Schadstoffen bemerkbar machen, kann so oft und so lange entgiftet werden, wie es sich gut anfühlt. Es können neben länger dauernden Detox-Kuren auch wöchentliche Detox-Tage eingeführt werden. Der Körper kann sich so regelmäßig regenerieren, das wirkt sich positiv auf unseren gesamten Organismus und das Immunsystem aus.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Detox
Alles für dein Detox