Deine Zuckerlust schlagen: 7 Tipps, um das Verlangen nach Zucker zu schlagen

Heißhunger auf Süßes ist auch ein Signal des Körpers. Der Körper verlangt nach Nährstoffen, die er dringend braucht. Genau diesen Hunger verstehen wir oft falsch. Denn oft ist die Ernährung nicht ausgewogen genug und enthält bei den vielen Deutschen immer noch zu viel Fleisch und fettige Produkte, die eher nähr­stoff­arm sind.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Hund mit Muffin auf der Nase widersteht Zuckerverlangen© ksuksa - Fotolia.com

Jeder kennt es. Grade noch etwas herzhaftes gegessen und schon ist er da. Der Hunger auf etwas Süßes oder einfach reichhaltige Nahrung. Es ist nicht immer leicht, seinem Drang zu widerstehen und stark zu bleiben. Jedoch lässt sich der Heißhunger schon mit der Nahrungszufuhr kontrollieren. Gemüse, Obst und eine ausgewogene Ernährung können solchen Heißhungerattacken vorbeugen.

1. Die Balance-Aminosäure senkt das Verlangen nach Zucker

Glutamin beispielsweise ist eine Aminosäure, die den Blutzucker in Balance hält und gleichzeitig das Verlangen nach Zucker reduziert. Diese Aminosäure findet sich hauptsächlich in Erdnüssen, Dinkelmehl, Weizen und Linsen. Auch Vollkornprodukte können helfen, den Hunger auf süße Nahrung etwas zu zügeln.

2. Gegen die Zuckersucht: Lieber sauer als süß essen

Auch saure Lebensmittel können helfen, das Verlangen nach Zucker zu reduzieren und so den Gaumen umzuschulen. Saure Lebensmittel sind gut für die Darmgesundheit und unterstützen den Körper bei dem Stoffwechsel. Gewürzgurken sind nur ein Beispiel.

3. Herzhafte Nahrung ist gesünder als Zucker

Eine weitere Möglichkeit, den Hunger auf Zucker zu mindern: Den süßen Snack ersetzen. Als kleiner Snackersatz für zwischendurch helfen auch Nüsse. Mischungen gibt es in großer Auswahl in vielen Supermärkten. Mandeln und Cashew-Nüsse haben außerdem eine leicht süße Note.

4. Mehr Proteine zu sich nehmen hilft beim Verzicht auf Zucker

Proteine bleiben nach der Zufuhr noch einige Zeit für den Körper verfügbar. Die Stoffe versorgen unsere Muskeln und unser Gehirn mit notwendigen Stoffen und lassen den Blutzucker mit einiger Verzögerung steigen, was anschließenden Hunger auf Süßes mindern kann. Gute pflanzliche Proteinquellen sind Lupine, Erbsen, Soja und auch Raps.

5. Mehr Ballaststoffe für einen ausgewogenen Energiehaushalt

Auch Ballaststoffe aus hochwertigen Lebensmitteln erhalten einen gesunden Hunger. Es kommt bei genügend Aufnahme von Ballaststoffen zu weniger Heißhunger-Attacken, die Blutzuckerwerte steigen nur allmählich an und sinken gleichmäßig, sodass sich der Hunger auf erneute Nahrungszufuhr erst langsam einstellt.

6. Zimt statt Zucker im Kaffee

Das Gewürz Zimt verlangsamt den Stoffwechsel, sodass bei Aufnahme von Nahrung schneller ein Sättigungsgefühl einsetzt. Schon ein Teelöffel genügt, denn Zimt ist nicht wasserlöslich und würde sich bei zu großer Dosierung nicht mit dem Kaffee vermischen.

7. Wasser trinken hilft gegen Heißhunger auf Zucker

Gegen Heißhunger hilft auch genügend Zufuhr von Flüssigkeit. Eine Studie der Universität von Washington hat bewiesen, das schon 240 ml Wasser den nächtlichen Heißhunger eindämmen können. Im besten Fall habt ihr natürlich eine Flasche Wasser neben eurem Bett stehen, um euren Schlafrhythmus nicht zu sehr zu stören.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Buchtipp
Zucker - Der heimliche Killer