Silizium für Solarstrom: Silizium – der Stoff, aus dem Solar­träume sind

Photovoltaikanlagen werden immer günstiger – effizient sind die Standardsolarmodule jedoch nicht. Deutsche Forscher versuchen das zu ändern.
von Susanne Grüter

Wie effizient sind eigentlich die gängigen Solaranlagen? Und können sie verbessert werden? Der Ansatzpunkt könnte das Silizium sein!

Die Solartechnik hat eine rasante Entwicklung hinter sich, 19 Terawatt Sonnenstrom-Leistung sind heute in Deutschland installiert. Photovoltaikanlagen werden zwar immer günstiger, nur sonderlich effizient sind die Standardsolarmodule mit ihren kristallinen Solarzellen nicht. Mehrere deutsche Forschungseinrichtungen arbeiten an neuen Materialien und Anwendungen, mit denen die Technologie nicht nur einen höheren Wirkungsgrad erreicht, sondern auch breiter eingesetzt werden kann.

Susanne Grüter arbeitet seit 20 Jahren als freie Journalistin - hauptsächlich für öffentlich-rechtliche Fernsehsender und Hörfunkanstalten - unter anderem jahrelang als Parlamentskorrespondentin in Bonn und Berlin. Für das legendäre Vox-Reisemagazin Voxtours hat sie immer wieder über Länder in Afrika und Asien berichtet. Das Themenspektrum der Bonnerin ist also breit gefächert - mit großem Interesse an Umwelt und Ökologie.