Alternative Schmerzbehandlung: Zilgrei vertreibt sanft die Schmerzen

Zilgrei ist eine Methode um Schmerzen zu lindern. Wie das geht verrät uns Diplomsportlehrerin und Zilgrei-Lehrerin Beate Pracht.
von Claudia Schneider
Wie funktioniert Zilgrei?© gpointstudio - Fotolia

Rückenschmerzen, Verspannungen oder Kopfschmerzen können einem das Leben zur Hölle machen. Zilgrei ist eine erprobte Selbsthilfe-Methode, die diese Schmerzen lindern und manchmal sogar komplett beseitigen kann.

Vom Schwan, Eisvogel, Kranich und Adler erzählt Beate Pracht. Die acht Frauen um sie herum hören gespannt zu, obwohl sie keine Vogelkundlerinnen sind, sondern an einem Workshop „Zilgrei“ teilnehmen. „Alle Übungen haben Vogelnamen. Das kommt daher, dass die ersten Leute, die diese Methode ausprobiert haben, nachher sagten: Ich fühle mich frei wie ein Vogel“, erklärt Beate Pracht.

Seit 20 Jahren ist die Diplomsportlehrerin und Zilgrei-Lehrerin überzeugte Anhängerin der Zilgrei-Methode, bei der eine Mischung aus gezielter Atmung und sanften Körperbewegungen die Blockaden und Verspannungen der Teilnehmer löst. Der Schmerz verschwindet selbst bei chronisch Kranken meist schon nach wenigen Übungen. In ihren Zilgrei-Kursen hat sie schon so manche schmerzgeplagten Männer und Frauen von dieser Selbsthilfe-Methode überzeugt.

Zilgrei: Mit einfachen Übungen Schmerzen lindern oder völlig verlieren

Der Name „Zilgrei“ leitet sich von den Nachnamen der beiden Gründer ab: Adriana Zillo und Hans Greissing. Die Yogalehrerin Adriana Zillo litt jahrelang unter starken Schmerzen im gesamten Rückenbereich; zeitweise war sie sogar an den Rollstuhl gefesselt. Physiotherapie, Akupunktur, Thermalbäder und andere Maßnahmen konnten ihren Zustand nicht verbessern. Nur der Chiropraktiker Hans Greissing konnte ihre Schmerzen hin und wieder beseitigen.

Per Selbstversuch entdeckte die Italienerin 1978, dass bestimmte Körperstellungen kombiniert mit einer Tiefenatmung (wie beim Yoga) ihr Leiden erst lindern, dann sogar beseitigen konnten. „Das war bei mir auch so“, bestätigt eine Kursteilnehmerin. Als Verwaltungsangestellte plagte sie ständiger Rückenschmerz. Durch die Kombination der Zilgrei-Atmung und bestimmter Körperhaltungen habe sie die Schmerzen in den Griff bekommen. „Das Besondere an Zilgrei ist, dass es sehr einfache Übungen sind, die schnell wirken“, meint Zilgrei-Lehrerin Beate Pracht. Sie selbst hatte es am eigenen Körper ausprobiert: Die starken Schulterschmerzen, die sie als aktive Volleyballspielerin hatte, verschwanden sofort.

Zilgrei: Eine Alternative, um Schmerzen zu heilen

Vor jeder Selbstbehandlung erfolgt ein kurzer Test, bei dem ausprobiert wird, auf welcher Körperseite die jeweilige Bewegung durchgeführt wird. Wichtig ist nämlich, dass man nicht in den Schmerz hineinarbeitet, sondern sich in die Gegenrichtung bewegt. Außerdem kommt es auf die richtige Atmung an: „Sie ist die Grundlage der Zilgrei-Methode“, betont Beate Pracht. Dadurch erhöhe sich die Beweglichkeit der schmerzverspannten Wirbelsäule sowie aller Muskeln und Gelenke. Zusätzlich wird der ganze Körper entspannt und besser mit Sauerstoff versorgt.

Beim Zilgrei macht man immer fünf sogenannte Atemzyklen: Einatmen – maximal fünf Sekunden Pause – Ausatmen – maximal fünf Sekunden Pause. Das Ganze wiederholt man fünfmal. Während dieser Atemzyklen werden die jeweiligen Selbstbehandlungen durchgeführt.

Zilgrei ist leicht zu lernen

Die Zilgrei-Übungen sehen nicht nur einfach aus, sie sind auch leicht durchzuführen. Nur circa zehn Minuten benötigt man, für die vier Basisstellungen, die den gesamten Körper mobilisieren. „Durch die Bewegung der Wirbelsäule werden automatisch das Rückenmark und die Nerven angesprochen, die zum Beispiel auch die Schulter und den Arm versorgen“, erklärt Beate Pracht. Die Wirkung der Übungen ist enorm, denn es werden die Selbstheilungskräfte angesprochen. Der Körper wird stark gefordert – das kommt einem aber gar nicht so vor.

Obwohl im Goldmann-Verlag inzwischen drei gute Zilgrei-Bücher erschienen sind und auch ein übersichtliches Kursheft „Zeit für Zilgrei“ von der Zilgrei-Lehrerin Margitta Staib verfasst wurde, empfiehlt sich eine fachkundige, persönliche Betreuung. Vor allem der Atemzyklus sollte unter Anleitung erlernt werden. Anfänger meinen oft, dass man so viel Luft wie möglich einatmen muss. Dabei ist es wichtiger, die Lungenkapazität zu nutzen, indem man tief über das Zwerchfell genau die Menge einatmet, die man ohne große Anstrengung halten kann. Auch die Basis-Übungen erlernt man leichter, wenn man sie vorgemacht bekommt. Danach kommt man mit den Erläuterungen und detaillierten Zeichnungen aus den Büchern gut klar.

Weitere Informationen zur Schmerzheilung mit Zilgrei:

Zilgrei-Kurse werden oft in Volkshochschulen, Familienbildungsstätten oder Gesundheitseinrichtungen veranstaltet. Eine Liste der Zilgrei-Lehrer und weitere Informationen erhält man bei: Zilgrei Deutschland, Sabine Lauer (Tel. 09303 – 570), sowie bei Margitta Staib (Tel. 04928 – 3978) und Beate Pracht (02864 – 884681).

Claudia Schneider ist seit 2005 Redakteurin und Chefin vom Dienst beim Verlag matchboxmedia in Düsseldorf. Die Wirtschaftsjournalistin arbeitet zudem für verschiedene Printmedien und Agenturen (u.a. Süddeutsche Zeitung, BBDO)...
Beate Pracht
Expertin: Beate Pracht
Beate Pracht arbeitete 15 Jahre als Sporttherapeutin in einer Fachklinik für psychosomatische Erkrankungen und begleitet seit mehr als 20 Jahren Menschen zu einem erfolgreicheren und gesünderen Leben...
Bücher
Hier findet ihr gute Bücher, um Zilgrei zu erlernen