Schön und gesund mit Arganöl: Wundermittel Arganöl – Wie das flüssige Gold aus Marokko auf unseren Körper wirkt

Arganöl gilt als eines der edelsten Öle der Welt. Es kann innerlich und äußerlich angewendet werden und seine Inhalts- und Wirkstoffe machen das Arganöl extrem kostbar. Es wird von Medizinern und Spitzenköchen gleichermaßen geschätzt.
evidero Logo
von evidero Redaktion
© luisapuccini - Fotolia.com

Arganöl stammt aus Marokko und ist ziemlich wertvoll. Man liest es immer öfter auf Kosmetikprodukten, es wird aber auch als Lebens- und Heilmittel eingesetzt. Was ist dran an Arganöl? Was macht es so kostbar? Wir haben für euch recherchiert.

Arganöl ist ein extrem reichhaltiges, kostbares und edles Öl, das ausschließlich in einer bestimmten Region in Marokko gewonnen wird. Die Inhalts- und Wirkstoffe von Arganöl sind einzigartig. Ihnen wird eine heilende und hautverjüngende Wirkung nachgesagt. Und auch in der Sterne-Küche kommt Arganöl als delikate und gesunde Zutat zum Einsatz.

Arganbäume, aus deren Früchten das wertvolle Arganöl gewonnen wird, wachsen ausschließlich im Südwesten Marokkos. Sie sind äußerst rar. Die Gewinnung des Öls aus den Früchten erfolgt von Hand. Aus den Früchten eines Baumes lässt sich gerade mal ein Liter Arganöl gewinnen. Weil der Baumbestand zurückging, wurde die Region 1998 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Weil die Gewinnung des Öls recht aufwendig, aber dafür äußerst schonend ist, kostet eine 250ml Flasche des reinen Öles um die 25 Euro.

Die Wirkung von Arganöl in der Heilkunde

Als Heilmittel kann Arganöl vor allem bei Hautkrankheiten helfen. Es gilt als feuchtigkeitsspendend, desinfizierend, antioxidativ, pilz- und bakterienhemmend, durchblutungsfördernd und abwehrstärkend. Arganöl verfügt über eine extrem hohe ernährungs-physiologische Wertigkeit. Zu etwa 80 Prozent besteht es aus gesunden ungesättigten Fettsäuren.

Zudem enthält es einen hohen Anteil an Vitamin-E-Verbindungen und anderen Antioxidantien, die aggressive Sauerstoffmoleküle im Körper abfangen können. Es ist inzwischen wissenschaftlich bewiesen, dass bei Einnahme von Arganöl ein fünfmal geringeres Krebsrisiko besteht.

Arganöl in der Kosmetik für Haut und Haar

Arganöl wird sowohl als reines Öl verwendet, als auch beigemischt. Es findet vor allem Verwendung bei Cremes, Haarshampoos und Bodylotions, bei Hautproblemen, Schwangerschaftsstreifen, Zellulite, Neurodermitis, Schuppenflechte und bei Anti-Aging-Mitteln. Das Öl ist im Vergleich zu anderen Ölen ungewöhnlich reich an Tocopherolen, den konzentrierten Vitamin-E-Verbindungen, und hat bis zu neunmal mehr Radikalenfänger und Antioxidantien als andere hochwertige Öle.

Es wirkt feuchtigkeitsspendend und durchblutungsfördernd. Auf Verpackungen darauf achten, an welcher Stelle das Arganöl bei den Inhaltsstoffen steht: Je weiter vorne, desto mehr Öl ist enthalten.

Kochen mit Arganöl

Ein Gaumengenuss ist das Arganöl in jedem Gericht. Es gilt als feiner und edler als Olivenöl und gibt jeder Speise eine ganz besondere Note. Es kann nicht zum Braten verwendet werden, sondern wird nur zum Verfeinern von Salaten, Gemüse, Fleisch und Fisch genutzt. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem gerösteten und ungerösteten (nativen) Arganöl. Der Röstvorgang verleiht dem Öl einen nussigen Geschmack und wird daher als Speiseöl eingesetzt.

Zu kaufen gibt es das Öl in ausgewählten Supermärkten und Feinkostläden. Häufig findet man das Öl auch in speziellen Essig- und Ölgeschäften, die auch in Flaschen abfüllen. Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass der Preis über 20 Euro liegt (für 250ml), ansonsten könnte das Öl (meist mit Sonnenblumenöl) verdünnt sein. Beim Kauf auf  Bio-Qualität achten, es sollte mindestens das europäische Bio-Siegel tragen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
„Neugierig?“
Probier es direkt mal aus!