Kraut und Rüben: Pastinaken, Steckrüben und Co. neu entdecken

Mit Rüben kochen hört sich langweilig und fad an. Muss es aber überhaupt nicht sein. Wir stellen dir drei außergewöhnlich leckere Gerichte mit Pastinaken, Steckrüben und Butterrüben vor.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Pastinaken Suppe Rezept© Schwoab - Fotolia.com

Wenn du “Rüben” hörst, denkst du an Möhren und das typische Möhren-Erbsen-Gemüse? Zu “Rüben” gehören weitaus mehr Sorten als nur die Möhre. Du solltest öfter über den Tellerrand schauen und neue Sorten und Varianten entdecken, die schon unsere Großeltern kannten und liebten. Also schwing den Kochlöffel!

Was sind Rüben überhaupt genau?

Rüben sind fleischige und verdickte Speicherorgane von Pflanzen (Rübenpflanzen) und wachsen meist in der Erde. Diese speichern also Nährstoffe für die gesamte Pflanze. Was ihr gut tut, kann für uns gesund sein.

Welche Rüben gibt es?

Es gibt zahlreiche Rüben, wie etwa die Futterrübe, die Karotte, den Rettich oder die Wurzelpetersilie. Auch die Butterrübe, die Steckrübe und die Pastinake sind leckere Speiserüben, die im Herbst Saison haben.

Was mache ich mit den Rüben?

Aus Rüben kannst du feine Gerichte entstehen lassen. Eintöpfe, Pürees, Salate oder Aufläufe verleihen sie einen deftigen Geschmack. Diese Gemüsesorten wurden während der Nachkriegszeit zum Hauptnahrungsmittel. Heute kommen sie nur selten auf den Tisch, obwohl die verschiedenen Rüben doch so gesund sind. Es lohnt sich also durchaus, alte Gemüsesorten wieder zu nutzen.

Wärmendes Butterrüben Süppchen

  • 1 kg Butterrüben
  • 750 g Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 1/2 Bund Petersilie

Die Zwiebeln zunächst schälen und würfeln. Die Chili entkernen und in dünne Ringe schneiden. Den Lauch putzen und in Ringe schneiden. Die Butterrüben, die Möhren und die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

Die Zwiebeln dünsten. Den Lauch, die Butterrüben, die Möhren und die Kartoffeln hinzufügen und mit andünsten. Das Ganze mit Ahornsirup beträufeln.
Nun mit Gemüsebrühe aufschütten und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen, hacken und hinzufügen. Auf Teller geben und servieren.

Vegetarisches Steckrüben Gratin

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 300 g Steckrübe
  • 1 Apfel
  • 6 Stiele Thymian
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • 400 ml Sahne zum Kochen
  • schwarzer Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • Fett für die Form
  • Öl für die Pfanne

Die Kartoffeln und die Steckrübe schälen und in dünne Scheiben schneiden. Apfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Thymian waschen und die Nadeln abzupfen und klein hacken. Knoblauch schälen und grob in Stücke teilen. Eine Gratinform (ca. 26 cm Durchmesser) fetten und mit Knoblauchzehe ausreiben. Kartoffeln, Steckrübe und Apfel in die Form Schichten. Jede Schicht etwas salzen.

Die Sahne, den Knoblauch und den Thymian verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über das Kartoffel-Steckrüben-Apfel-Gemisch gießen. Im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen. Das Gratin herausnehmen und auf Teller anrichten.

Dazu passt ein Salat hervorragend.

Rohkost Pastinaken-Raspel-Salat

  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 g Joghurt
  • 80 g vegane Mayonnaise
  • 1 TL natürlicher Zuckerersatz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Butternusskürbis
  • 400 g Pastinaken
  • 1 saurer Apfel
  • 1 kleiner Römersalat
  • 40 g Walnusskerne

Die Zitrone heiß abwaschen und 2 TL Schale abreiben. Den Zitronensaft auspressen. 2 EL Saft, die Zitronenschale, den Joghurt und die Mayonnaise verrühren. Mit dem natürlichen Zuckerersatz, dem Salz und dem Pfeffer kräftig würzen.

Den Kürbis schälen. Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis in lange Stücke schneiden und mit einem Hobel in Streifen schneiden. Pastinaken putzen, schälen und auch in dünne Stifte schneiden. Beides mit der Soße in einer großen Schüssel.

Apfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und längs in dünne Scheiben schneiden.Die Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit untermischen. Den Salat waschen und klein schneiden und ebenfalls hinzugeben.

Die Walnüsse kleinhacken. Pastinaken-Salat damit bestreut eine Stunde ziehen lassen und dann anrichten.

Hier findest du unser umfangreiches Lebensmittel-Lexikon mit Informationen zu den meisten Produkten.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Leckere Rezepte mit Rüben
Probier doch mal!