Rohkost ist besonders gesund : 3 gute Gründe für mehr Rohkost!

Viele Menschen legen wert auf eine warme Mahlzeit am Tag. Dabei sind rohes Obst und Gemüse viel gesünder, als wenn sie erhitzt werden.
von Antje Brand
Rohkost mit Dipp - leckerFoto: © Printemps - Fotolia.com

Mythos: Die warme Mahlzeit des Tages ist besonders wichtig.

Tatsache: Beim Erhitzen gehen Vitalstoffe verloren.

  1. Wenn wir lebendig sein wollen, brauchen wir nicht nur die großen Bausteine der Nahrung, die Nährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette), sondern eben auch alle kleinen Bausteine, die Vitalstoffe (z.B. Vitamine, Mineralstoffe, Aromastoffe, Fettsäuren, Ballaststoffe usw.). Diese findet man vor allem in Pflanzen, denn es sind die Stoffe, die auch die Pflanze zum Leben braucht.

  1. Alle natürlichen Produkte, die höchstens mechanisch verändert werden (z.B. beim Zerkleinern für einen Smoothie) enthalten viele Vitalstoffe. Beim Erhitzen oder Haltbar-Machen werden diese zu einem großen Teil zerstört! Deshalb ist rohes Gemüse gesünder als gekochtes!

  1. Eine vitalstoffreiche Kost hinterlässt kein unangenehmes Völlegefühl wie etwa eine umfangreiche Mahlzeit mit viel Fleisch und Kartoffeln. Der Körper signalisiert nach 20-30 Minuten, dass der Magen nun voll ist, man fühlt sich satt aber nicht überfüllt. Dadurch kann man auch nach dem Essen schnell wieder aktiv werden und braucht kein “Verdauungs-Schläfchen” oder einen Kaffee.

Mein Tipp für euch: Esst eure Paprika mal roh und mit Dip, anstatt sie zu braten oder zu kochen. Etwa ⅔ eurer Nahrung sollte aus rohen Produkten bestehen, damit ihr mit einer ausreichenden Anzahl an Vitalstoffen versorgt werdet. Das heißt: Eine warme Mahlzeit am Tag ist okay, aber ansonsten unverarbeitete Lebensmittel!

Mehr zum Thema Nährstoffe und Vitalstoffe findet ihr in meinem Artikel “Das musst du über Nährstoffe und Vitalstoffe wissen”.

evidero-Ratgeber zum Thema Rohkost

Rohe Lebensmittel sind reich an Nährstoffen, vielseitig, lecker, leicht zu bekommen und ermuntern einen zu vielen rohen Snacks und Gerichten. Im Idealfall braucht man dafür nur ein paar Minuten Vorbereitungszeit, denn Rohkost ist eigentlich auch natürliches ”Fast-Food”.

Es gibt einige Mythen was eine Rohkost-Ernährung angeht. Jedoch muss man nicht gleich eine 100%-ige Umstellung auf Rohkost machen, sondern einfach nur durch Smoothies, Säfte und Salate, mehr rohes zu sich nehmen und die Vorteile der nährstoffreichen Zutaten genießen.  Auch muss es nicht zwingend nur kaltes Essen sein um mehr Rohkost zu essen. Wenn es draußen kalt ist, möchte man gerne etwas warmes zu sich nehmen. Essen kann bis zu 47 Grad erhitzt werden, ohne dass die Nährstoffe zerstört werden. Oder noch einfacher, gekochtes und rohes einfach in einem Gericht verbinden, wie in dieser Veggie-Bowl.

Ein weiterer Mythos, der absolut nicht stimmt: Rohkost besteht nur aus Gemüse wie rohen Karotten und Früchten. Andere rohe und wertvolle Lebensmittel sind Nüsse, Kerne, Samen, Nussmilch, Sprossen, Meeresalgen, Sauerkraut, Säfte, rohe Öle und rohes Nussmus, sogar rohe Schokolade oder Miso-Pasten können roh sein.

Die Ernährung mit einigen rohen Lebensmitteln aufzuwerten ist nicht verkehrt, denn diese sind gefüllt mit Nährstoffen, die deinen Körper von Giften befreit. Das Immunsystem wird unterstützt und der kulinarische Horizont erweitert. Roher Kakao oder Hanföl liefern neue Geschmackserlebnisse. Heidelbeeren, Mandeln, Grünkohl und Chia-Samen versorgen den Körper mit Mineralien, gesundem Fett und Aminosäuren, lecker sind sie alle zudem auch noch. Worauf wartest du also noch? Deine Vitalität wird wachsen und dankbar sein für echte, lebendige und vollwertige Nahrung.

Expertin: Antje Brand
Mein Name ist Antje Brand. Ich bin ganzheitlicher Gesundheitscoach in Wesseling, mitten zwischen Köln und Bonn...
evidero Tipp
Raw Superfoods