Saison für Pilze: 3 Rezepte für den außergewöhnlichen Pilzgenuss

Aufgepasst - Jetzt ist Pilzsaison! Steinpilz, Pfifferling und Co. sind jetzt nicht mehr wegzudenken. Wir haben Rezepte zu ungewöhnlicheren Sorten.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Vegetarische Pilzgerichte© babsi_w - Fotolia.com

Im Sommer fängt die Pilzsaison an, sie endet im Oktober. Also genug Zeit, um die Vielfalt voll auszukosten. Auch selber sammeln ist eine Möglichkeit, doch dafür sollte man sich gut auskennen. Wir haben drei sehr leckere Rezepte für dich.

Pilzsaison ist schon etwas feines für ihre Fans. Überall gibt es nun frische Pilzarten. Diese laden dazu ein, etwas experimenteller zu sein und unbedenkliche Pilze zu nutzen. Wer nicht selber sammeln mag, ist im Bioladen und auf dem Markt gut beraten. Probiere doch mal die Speisemorchel statt dem gewöhnlichen Champignon oder den Parasol statt dem Pfifferling.

Nur selbst sammeln, wenn man Speisepilze sicher erkennen kann!

Wer selber sammeln will sollte sich unbedingt mit den Sorten und den Merkmalen von giftigen und verzehrbaren Pilzen auskennen. Niemals etwas essen, bei dem man sich nicht zu 100% sicher ist!

Steinpilz aus der Pfanne

  • 500 g Steinpilze
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ Zitrone
  1. Steinpilze gut putzen und auf einem Küchenhandtuch abtropfen lassen. Nun in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Die Petersilienblätter klein hacken.
  2. Das Öl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch kurz dünsten. Die Knoblauchstücke herausnehmen und das Öl noch einmal erhitzen und die Pilze kurz bei starker Hitze braten. Danach mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Pilze nun auf Teller geben und mit Zitronenschale und Petersilie servieren.

Parasol-Schnitzel

  • pro Person zwei flache Pilzhüte
  • 2 Eier
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer

Die Hüte trocken säubern und mit Ei, Mehl und Semmelbrösel panieren. Eventuell die Pilzhüte vor dem Panieren andünsten, so hält die Panade besser. Das Ganze in einer Pfanne bei mittlerer Hitze braten, damit die Mitte des Pilzes auch gar wird.

Dazu passt ein großer Salat sehr gut.

Haltbarer Hallimasch im Glas

  • 800 g Hallimasch
  • 2 Zwiebeln
  • Zutaten für den Sud:
  • 1 TL Wacholderbeere
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Gewürznelken
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 250 ml Kräuteressig
  • 4 EL Honig
  • 1 EL Meersalz
  1. Die Pilze putzen und schadhafte Stellen entfernen. Die Zwiebeln fein würfeln.
  2. Alle Zutaten mit 400 ml Wasser in einen Topf geben und Kochen. Dies bildet der Sud. Die Pilze für 5 Minuten mitkochen lassen. Die Zwiebeln auf Einmachgläser verteilen. Des Sud mit den Pilzen darüber gießen. Das Gemüse sollte mit dem Sud bedeckt sein. Nun die Gläser verschließen. Diese komplett erkalten lassen. Die Pilze sollten einige Tage ziehen und dann erst serviert werden.
evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Zutaten online kaufen
Nutze die Pilzsaison!