Auberginen Gerichte: 3 neue Rezepte mit Aubergine, die du diesen Sommer kochen solltest

Aubergine kanntest du bisher nur aus deinem Mittelmeer-Urlaub? Dann bereite das leckere Gemüse doch mal selbst zu und genieße das saisonale Gemüse.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Auberginen Rezepte© sarsmis - Fotolia.com

Auberginen sind ein tolles Gemüse, das man so vielfältig zubereiten und kombinieren kann. Das mediterrane Nachtschattengewächs schmeckt nicht nur in Moussaka und Ratatouille ausgezeichnet.

Wie bereitet man Auberginen zu?

Vor dem Verzehr gilt es, Auberginen zu entwässern. Dies nimmt dem Gemüse die Bitterstoffe und führt dazu, dass sie fester bleibt. So nimmt sie weniger Öl auf, da der “Schwammeffekt” geringer ist. Viele Menschen vertragen die Aubergine anders leider nicht. Zum Entwässern die Auberginenstücke- oder Scheiben mit Salz bestreuen und 15 Minuten liegen lassen. Danach abspülen und mit Küchenpapier abtrocknen. Nun sind sie fertig für die Verarbeitung.

Auberginenrouladen aus dem Ofen

  • 2 Auberginen
  • ½ Zwiebel
  • 30 g Sojasprossen
  • 20 g Bambussprossen
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Curry
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL natürlicher Zuckerersatz
  • 1 TL Weinessig
  • 1 Knoblauchzehen
  • Chili

Die Auberginenscheiben ca. 10 Minuten in gesalzener Milch einlegen. Die Zwiebel in Würfel schneiden und mit den Soja- und Bambussprossen in Olivenöl anbraten. Das Curry, das Tomatenmark und den Zuckerersatz hinzufügen und gut verrühren. Alles 1 Minute rösten. Den Weinessig dazugeben und mit Knoblauch und Chili würzen.

Die Auberginenscheiben trocken tupfen und die Masse auf die Scheiben verteilen. Zu Rouladen formen. Mit Zahnstochern fixieren und im Backofen bei 160 °C 8 bis 10 Minuten braten. Dabei einmal wenden, herausnehmen und servieren. Dazu schmeckt Reis sehr gut.

Wallnuss-Auberginen Päckchen

  • 3-4 Auberginen
  • Sonnenblumenöl
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 150 g Walnüsse
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 kleiner Bund Koriandergrün
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 1 kleiner Bund Dill
  • 1 EL Rotweinessig
  • Salz
  • Chilipulver
  • 1 Stück Granatapfel

Für die Auberginenröllchen die Auberginen waschen und längs in dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne Auberginenscheiben nebeneinander bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braten. Die Scheiben sind gar, wenn sie weich sind. Auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.

Für die Walnusscreme den Koriander und den Bockshornklee in einer Pfanne kurz ohne Öl rösten und abkühlen lassen, in einer Mühle zu Pulver zerkleinern. Nüsse ebenfall zerkleinern. Den Knoblauch hacken, gemeinsam mit den Gewürzen und den Nüssen mixen. 100 ml heißes Wasser mit einmixen.

Die restlichen Kräuter waschen und Blätter abzupfen, sehr klein hacken. Nussmischung in eine Schüssel geben, mit den Kräutern, dem Essig und dem Salz zu einer Creme verrühren. Mit Salz und evtl. Chilipulver abschmecken.

Nun Granatapfelkerne herauslösen. Die ausgekühlten Auberginenscheiben großzügig mit der Creme bestreichen und Granatapfelkerne darauf streuen. Ein- oder zweimal einklappen und mit einem Zahnstocher fixieren. Eine Stunde durchziehen lassen.  Dann die Auberginenröllchen mit Walnüssen mit den restlichen Granatapfelkernen bestreuen und servieren.

Auberginenröllchen mit Ricotta

  • 4 frische Feigen
  • 80 g Zwiebeln
  • 10 g brauner Zucker
  • 200 ml Rotwein
  • 3 El Rotweinessig
  • 70 ml Cassis
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Speisestärke
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 5 El Olivenöl
  • 2 El Chardonnay-Essig
  • 1 Aubergine
  • 30 g Basilikum
  • 180 g Ricotta
  • 0,5 Tl englisches Senfpulver

Die Feigen waschen und trocken tupfen. Die Zwiebeln in Streifen schneiden. Den Zucker in einem Topf karamellisieren. Mit Rotwein, Essig und Cassis ablöschen. Die Zwiebeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze einkochen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Speisestärke in etwas Wasser anrühren und damit binden. Ein paar Minuten köcheln lassen.

Die Feigen halbieren und in den Sud geben. Abkühlen lassen und abgedeckt mindestens 3 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Die Paprika putzen, vierteln und entkernen. Mit der Schale nach oben auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen 6-8 Minuten grillen. Die Schale kann schwarze Blasen bekommen. Die Paprika nun 5 Minuten in einem Gefrierbeutel ausdämpfen lassen. Dann häuten und in Streifen schneiden. Diese mit 1 EL Öl und dem Essig mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Aubergine waschen und der Länge nach in Scheiben schneiden. Auf Küchenpapier legen, leicht mit Salz würzen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Scheiben vor dem Grillen mit Küchenpapier abtupfen. Die Basilikumblätter abzupfen, in Salzwasser kurz blanchieren, in ein Sieb geben und abschrecken. Die Blätter gut ausdrücken. Basilikum und Ricotta in einem Gefäß mit einem Stabmixer pürieren. Die Masse mit Senfpulver, Salz und Pfeffer würzen. Dann abgedeckt erstmal kalt stellen. Auberginenscheiben mit Öl dünn bepinseln und in einer heißen Grillpfanne kurz grillen. Etwas Pfeffer darüberstreuen.

Auberginenscheiben vom schmalen Ende zur Rolle formen und mit der Öffnung nach oben auf Teller legen. Ricotta-Masse in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke) geben und in die Röllchen füllen. Gegebenenfalls mit einem Küchenband, Schnittlauch oder Zahnstocher fixieren. Mit Paprika und Feigen servieren.

Für eine gesunde und bewusste Ernährung empfehlen wir, Produkte in Bioqualität zu wählen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Bio online kaufen
Kein Bio-Supermarkt in der Nähe? Kauf deine Bio-Lebensmittel doch einfach online