Rezepte für Milchersatz: Gutes Gewissen mit pflanzlicher Milch

Veganer und laktoseintolerante Menschen müssen auf alternative Lebensmittel umsteigen. Vieles kann man selbermachen, so auch verschiedene Produkte für den Milchersatz.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Pflanzenmilch Rezepte zum Selbermachen© Brent Hofacker - Fotolia.com

Egal aus welchen Gründen du keine Milch verträgst oder trinken magst, fertige Milcheratzprodukte sind teuer. Aber das muss nicht sein. Mach diese doch einfach selber. Mit wenigen Zutaten erreichst du saftige Kuchen tolle Ergebnisse.

Immer mehr Menschen wollen aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen keine tierische Milch mehr trinken, etwa Veganer oder alle mit einer Laktoseintoleranz. Doch auch Menschen, die unfaire Milchpreise oder etwa die Tierquälerei der Massentierhaltung nicht unterstützen wollen, trinken lieber pflanzliche Milch. Auch steht tierische Milch schon lange in Verdacht, unreine Haut zu verursachen.

So viele Gründe, bewusst auf tierische Milch zu verzichten oder den Verzehr zu reduzieren. Die pflanzliche Milch eignet sich zum Backen, Kochen und für den Kaffee.

Neutral schmeckende Hafermilch

  • 1 L Wasser
  • 100 g Haferflocken
  • 1 Prise Salz

Das Wasser zum kochen bringen. Nun auf mittlere Hitze stellen und die Haferflocken und das Salz hinzugeben. Das Ganze etwas köcheln und abkühlen lassen.

Dann die Masse in einen Mixer geben und solange pürieren bis es eine schöne Masse wird. Mit einem Seihtuch die festen Teile von der Flüssigkeit trennen. Jetzt die Hafermilch in eine sauber Flasche füllen. Die Hafermilch hält sich ca. drei Tage im Kühlschrank.

Selbstgemachte Kokosmilch

  • 1 L Wasser
  • 200 g Kokosflocken

Die Kokosflocken in dem heißem Wasser für mindestens eine halbe Stunde quellen lassen. Nun die Masse schön kneten. Mit einem Seihtuch die festen Teile und die Flüssigkeit voneinander trennen. In eine saubere Flaschefüllen.

Nussmilch mit Nüssen deiner Wahl selbst machen

  • 200 g Nüsse, Mandeln oder Cashewnüsse
  • Wasser

Die Nüsse über Nacht in Wasser einweichen. Nun die Nüsse zusammen mit dem Wasser in einen Mixer geben. Gegebenenfalls noch einmal Wasser bis zur 1-Liter-Markierung auffüllen.

Kurz auf hoher Stufe mixen. Die Flüssigkeit sollte keine Nussstücke mehr enthalten. Mit dem Seihtuch über einer großen Schüssel durchseihen. Die festen Bestandteile dabei herausfiltern.

Die Nussmilch in eine saubere Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren oder sofort weiter verwenden.

Hier erfährst du, ob Kuhmilch gesund oder ungesund ist
evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Bücher
Mehr Informationen