Kräuterpesto aus der Natur: Diese Pesto aus Wildkräutern kannst du einfach selbst machen

Pesto ist ein sehr leichtes und leckeres Rezept. Mit wenigen Handgriffen selbst gemacht schmeckt sie mit Nudeln einfach super lecker.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Rezept für Wildkräuter-Pesto© postsmth - Fotolia.com

Die heimische Fauna bietet zahlreiche Pflanzen, die uns mit wertvollen und seltenen Vitaminen versorgen können. Diese können wir auch für uns nutzen und sie beispielsweise in selbstgemachter Pesto verwerten.

Oft wachsen sie am Wegesrand, in Gärten oder Parks an kleinen Büschen. Vitaminreiche Wildkräuter wie auch Bärlauch fangen schon im Frühling an zu wachsen. Bei jeder Ernte sollte darauf geachtet werden, nicht alle Pflanzen mitzunehmen, sondern immer mindestens ⅓ stehen zu lassen. Das schont Pflanzen und Umwelt und macht es möglich, später am selben Ort noch einmal zu sammeln.

Was sind Wildkräuter?

Wildkräuter tragen ihren Namen aufgrund ihrer Ursprünglichkeit. Sie benötigen nicht den Menschen, um sich zu verbreiten und trotzen auch schlechten Bodenverhältnissen. Als Wildkräuter versteht man alle krautigen Pflanzen, die nicht gezüchtet wurden und in ihrem Ursprungsgebiet wachsen. Diese Gebiete können Wiesen, Äcker, Wälder oder auch Gebirge sein.

Diese Überlebenskünstler haben sich, genau wie Wildbienen, perfekt an ihre Umgebung angepasst. Um die Kräuter zu finden sollten Waldwege und Wiesen aufgesucht werden. Besonders in der Nähe von kleinen Bachläufen siedeln sich gerne Wildkräuter an.

Einen gesunden Wildkräuter-Salat machen

Für einen Wildkräutersalat kann man beispielsweise ganz einfach Gänseblümchen oder Löwenzahn verwenden. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, wo die Kräuter gewachsen sind. Ein Löwenzahn, der direkt am Straßenrand wächst und auch öfters von dem ein oder anderen Hund als Markierung dient, sollte nicht eingesammelt werden.

Ansonsten habe ruhig Mut! Das Gleiche gilt auch für Holunder oder Brombeeren. Wenn dein Plan ist, Marmelade aus einer der Pflanzen zu machen, stelle vorher sicher, auf welchem Grundstück dieser steht. In Smoothies schmecken Wildkräuter auch sehr lecker. Ansonsten kannst du sehr viel aus der Kraft der Natur machen.

Ganz wichtig: Immer nur sammeln, was man wirklich zu 100% identifizieren kann!

Welche Wildkräuter für ein Pesto benutzen?

An sich gibt es eine Vielzahl an Wildkräutern, die für Pesto verwendet werden können. Optimalerweise hast du von mehreren Wildkräutern etwas für dein Pesto, um einen runden Geschmack zu erzielen. Verwenden kannst du beispielsweise Giersch (wilde Petersilie), Spitzwegerich, Löwenzahn oder auch Schafgarbe.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du diese Pflanzen erkennen kannst, dann besorge dir passende Literatur oder nimm an einer Kräuterwanderung teil. Natürlich kannst du deine Wildkräuter Pesto auch mit mediterranen Gewürzen aufpeppen. Oregano, Rosmarin oder Basilikum sind nur einige der vielen tollen Gewürze, die gut zu Wildkräutern passen. In Kombination mit heimischen Wildkräutern funktioniert auch Bärlauch, Petersilie, Estragon und Sauerampfer sowie Gundermann gut.

Wildkräuter Pesto Rezepte

Pesto selbst herzustellen ist ganz einfach. Probiere ein bisschen aus. Grundsätzlich sollte gutes Öl benutzt werden. Am besten passt Olivenöl, Sonnenblumenöl oder auch Kürbiskernöl, was wirklich ein nussiges Aroma hat. Kürbiskernöl ist im gut sortierten Supermarkt oder Reformhaus zu finden. Eine weitere wichtige Zutat sind Nüsse. Hier kannst du Pinienkerne, Walnüsse, Pistazien, Haselnüsse und Cashewnüsse benutzen.

Zutaten für Wildkräuter Pesto

  • 150 g Wildkräuter und evlt. Gewürze
  • 1-3 Zehen Knoblauch
  • 125 g Parmesan
  • 280 g extra natives Olivenöl
  • 85 g Pinienkerne
  • Etwas Salz

Zubereitung:

  1. Zuerst die Wildkräuter, Gewürze und Knoblauch mit einem Mörser zerkleinern. Dann die Pinienkerne mit dem Parmesan zerreiben und ebenso hinzufügen.
  2. Nun Olivenöl unterheben und in ein Glas füllen.

Haltbarkeit selbtgemachter Pestos

Selbstgemachte Pesto ist generell nicht so lange haltbar wie Produkte aus dem Supermarkt. Das liegt an der Verarbeitung. Problematisch ist bei der Haltbarkeit nur das verwendete Öl und der Käse. Denn diese können nach einer gewissen Zeit anfangen, ranzig zu schmecken und so das Produkt ungenießbar machen. Geschlossen ist selbstgemachte Pesto etwa zwei bis drei Wochen haltbar. Um die Haltbarkeit etwas zu verlängern, kann man bei der Herstellung auf den Käse verzichten und erst später hinzuzufügen.

Zutaten Wildkräuter Nuss Pesto Rezept

  • 100 g Wildkräuter
  • 50 g Rucola
  • 1-3 Zehen Knoblauch
  • 125 g Parmesan
  • 200 g extra natives Olivenöl
  • 80 g Kürbiskernöl
  • 85 g Wallnüsse
  • Etwas Salz

Zubereitung:

  1. Einfach alle festen Zutaten zerkleinern und in ein Glas geben.
  2. Dann die Öle zusammen in das Glas geben und fest verschließen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Wildkräuter
Mehr zum Thema