Essgewohnheiten und Übergewicht: 7 Geheimnisse natürlich schlanker Menschen

Für eine gute Figur muss man sich nicht sein Leben lang quälen oder einschränken. Stattdessen gibt es einige Gewohnheiten, die natürlich schlanke Menschen berücksichtigen, ohne dass sie sich immer anstrengen müssen, ihr Gewicht zu halten.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Natürlich schlank mit diesen Tipps© LoloStock - Fotolia.com

Es gibt Menschen, die sind von Natur aus schlank. Sie können essen, was sie wollen und nehmen kein Gramm zu. Aber stimmt das wirklich? Oder gibt es vielleicht doch andere Gründe im Essverhalten, die schlank machen?

Eines vorweg: Es geht hier nicht darum, ein Schlankheitsideal zu propagieren. Ganz im Gegenteil, jeder soll sich so in seiner Haut wohlfühlen und akzeptieren, wie er ist.

Und was heißt schon schlank? Ein optimaler BMI (body mass index) oder Kleidergröße 38? Auch wer damit nicht aufwarten kann, mag zufriedener sein als so manches Model. Dennoch leiden viele Menschen unter ihrem Gewicht, sei es Über- oder Untergewicht.

Die Veranlagung kann dabei eine große Rolle spielen. So können sich der gleiche Ernährungs- und Bewegungsstil bei zwei Menschen unterschiedlich auf das Körpergewicht auswirken. Oder scheint das nur so auf den ersten Blick? Es gibt durchaus Unterschiede, die oftmals im Detail liegen. Sie sind zwar sehr allgemein und es gibt sehr viele Ausnahmen, aber es lohnt sich, bei den Essgewohnheiten und Einstellungen natürlich schlanker Menschen mal genauer hinzuschauen.

1. Natürlich schlank durch Essen ohne Emotionen

Natürlich Schlanke haben eine gesunde Einstellung zum Essen. Ihr Essverhalten machen sie nicht von Stimmungsschwankungen abhängig. Sie essen weder impulsiv noch heimlich. Sie haben auch keine Schuldgefühle, wenn sie naschen.

Tatsächlich ist es für viele Menschen, die ein Problem mit ihrem Gewicht haben, schwierig, Essen und Emotionen voneinander zu trennen. Stress, Trauer oder Schuldgefühle können dazu führen, dass man versucht, eine Leere in sich mit Nahrungsmitteln zu stopfen. Und da viele Lebensmittel auf unseren Gehirnstoffwechsel und Hormonhaushalt wirken, funktioniert das auch oft. Um diesen Kreis zu durchbrechen, kann es helfen, sich beim Hunger zu fragen: Bin ich wirklich hungrig? Oder gibt es gerade ein anderes Bedürfnis, das eigentlich gestillt werden müsste?

2. Natürlich schlank durch Freude außerhalb von Nahrung

Essen ist für sie kein Glücklichmacher. Sie haben genügend Dinge jenseits von Essen, die sie zufrieden machen. Deshalb brauchen sie Essen nicht, um sich gut zu fühlen.

Diese Punkt ist sehr eng mit dem ersten verknüpft. Schokolade zum Beispiel setzt bekanntlich Endorphine frei, die glücklichmachende Wirkung ist damit nicht zu leugnen. Wenn du von natürlich schlanken Menschen lernen willst, brauchst du also andere Dinge, die dich glücklich machen. Sport setzt zum Beispiel ebenso Glückshormone frei und hilft noch dazu dabei, das Wohlfühlgewicht zu erhalten und den Körper zu formen.

3. Natürlich schlank durch Aktivität im Alltag

Schlanke Menschen bewegen sich regelmäßig im Alltag, nehmen jede Treppe mit, steigen öfter auf das Fahrrad oder gehen zu Fuß. Dafür ist noch nicht einmal ein aufwendiges Sportprogramm nötig. Der Alltag wird so aktiv wie möglich gestaltet.

Viele Menschen schrecken vor dem Gedanken zurück, jeden Tag ausgiebig Sport machen zu müssen. Aber wie du schon sehen kannst, ist es gar nicht nötig, jeden Tag mehrere Stunden im Fitnessstudio zu verbringen. Orientiere dich daran, Bewegung leicht in deinen Alltag zu integrieren. Oder – wenn du einen Glücksmacher suchst – dann finde eine Sportart, die dir Spaß macht und zu der du dich nicht zwingen musst.

4. Natürlich schlank ohne Besessenheit

Sie sind nicht besessen von Essen. Es steht in ihrem Leben auch nicht an erster Stelle. Auch stellen sie sich nicht regelmäßig auf die Waage. Sie essen gerne und genießen es auch, denken aber nicht ständig darüber nach. Oft vergessen sie sogar zu essen und fasten somit eher durch Zufall.

Wenn man ständig über Essen nachdenkt, Kalorien zählt oder den Kohlenhydratanteil an der Mahlzeit bestimmt, kann man Essen nicht mehr genießen. Besser ist es also, achtsamer zu essen, anstatt alles auf die Goldwaage zu legen. Achtsam essen bedeutet: Nimm dir ausreichend Zeit zum Essen, genieße es, kaue viel und nimm alles bewusst wahr. So findest du zurück zu einem natürlichen Verhältnis zum Essen.

5. Natürlich schlank durch ein gutes Körpergefühl

Wann man Hunger hat oder satt ist, sagt ihnen der Körper. Wenn sie genug gegessen haben, signalisiert ihnen das der Körper und sie hören auf zu essen. Sie vertrauen darauf und hören auf ihr Körpergefühl.

Der Magen signalisiert dem Gehirn erst nach 20 Minuten, ob er satt ist. Das ist deshalb so problematisch, weil wir uns selten noch genug Zeit zum Essen nehmen. Das Frühstück unterwegs, Mittagessen am Arbeitsplatz und das Abendessen vor dem Fernseher – wer unbewusst oder nebenher isst, der merkt nicht, wenn er genug hat.

Hier gibt es einen einfachen Trick, den schon unsere Großeltern kannten: Gründlich kauen. Jeden Bissen mindestens 30mal. Das erleichtert die Verdauung, zieht das Essen in die Länge und lässt dem Magen die Möglichkeit, “Stopp!” zu sagen.

Außerdem wirst du länger satt bleiben, wenn du ordentlich kaust – und damit auch nicht so schnell wieder Hunger bekommen.

6. Natürlich schlank durch Wissen, was gut tut

Schlanke halten keine Diät (nicht nur, weil sie nicht müssen), denn sie wissen selbst, was ihnen gut tut und was nicht. Sie wissen, wie sie sich nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel fühlen und achten darauf.

Bestimmt kennst du das auch, wenn man manchmal großen Appetit auf ganz bestimmte Lebensmittel hat, zum Beispiel auf ein Glas Milch oder die sprichwörtlichen sauren Gurken. Das kann daran liegen, dass der Körper gerade bestimmte Inhaltsstoffe dieser Lebensmittel benötigt. Wenn wir ihn jedoch jahrelang mit den falschen Lebensmitteln – zum Beispiel Fast Food – füttern, verlieren wir das Bewusstsein darüber, was wir eigentlich benötigen. Durch achtsames Essen und in sich hineinhorchen kann man dies jedoch wieder erlernen.

7. Natürlich schlank durch Disziplin und Belohnung

Wenn sie wissen, dass es später noch etwas zu Essen gibt, zum Beispiel das baldige Abendessen, verzichten sie lieber auf einen Zwischenmahlzeit und freuen sich um so mehr auf das spätere „richtige“ Essen. Damit belohnen sie sich für ihren Verzicht.

Behalte also im Auge, was du den ganzen Tag über isst und vermeide, gleich mehrere “Sünden” am selben Tag zu begehen. Es ist immer erlaubt, sich etwas zu gönnen – wie etwa ein Stück Schokolade zum Kaffee – doch wenn du dir dieses bereits gegönnt hast, verzichte doch am Abend auf Burger und Pommes. Wenn du gerne mal “ungesunde” Dinge isst, dann mache dies zu etwas Besonderem, verbanne es aber aus deinem Alltag.

So kannst du dich ab und zu mit etwas belohnen – und vielleicht lernt dein Körper ja auch, sich über Lebensmittel zu freuen, die dir bisher relativ egal waren.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Buchtipp
Erfahre mehr über den Zusammenhang von Essen und Emotionen