Sitzen fördert Gefäßkrankheiten: 10 Minuten spazieren regeneriert die Gefäße nach stundenlangem Sitzen

Langes Sitzen macht nicht nur müde, sondern ist auch ungesund. Wie jetzt eine Studie bestätigt, ist es wenig förderlich, lange zu sitzen. Ein Forscherteam aus den USA hat jetzt herausgefunden: Selbst kurze Bewegungseinheiten fördern die Durchblutung der Arterien.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Langes Sitzen ist ungesund© Syda Productions - Fotolia.com

Ständig liest man, wie schlecht stundenlanges Sitzen ist. Selbst wenn man sich vornimmt, sich mehr zu bewegen, ist es meistens nicht leicht, lange Sitzphasen zu vermeiden. Kleine Änderungen helfen schon, den Alltag etwas bewegungsreicher zu gestalten.

Kleine Bewegungseinheiten halten gesund

Neue Forschungen zeigen, dass Bewegungsdefizite anstatt wie gedacht durch ausdauernde Märsche, selbst durch kurze Spaziergänge wieder ausgeglichen werden können. Manchmal ist eben ein wenig Bewegung alles was wir benötigen, um unseren Kreislauf wieder auf Vordermann zu bringen.

“Es ist oft so, dass wir die Zeit beim Arbeiten vergessen, somit sind wir eine längere Zeit inaktivs ohne es zu bemerken”, so Jaume Padilla, Assistant Professor für Ernährung und Bewegungsphysiologie an der University of Missouri in den USA in einer Pressmitteilung.

Die Gefahren von zu langem Sitzen

  • Fettleibigkeit
  • Diabetes
  • Herzkranzgefäß Erkrankungen

“Unsere Studie ergab jedenfalls, dass, wenn Sie einen sechs oder acht Stunden Arbeitstag haben und sitzen, der Blutfluss in den Beinen stark reduziert wird. Wir fanden auch heraus, dass nur 10 Minuten Bewegung nach längerem Sitzen eine positive Wirkung auf den Blutfluss hat. ”

Die Forscher fanden heraus, dass nur 10 Minuten Bewegung im normalen Spaziertempo die Durchblutung wieder auf Normalniveau bringt.

Um auf diese Ergebnisse zu kommen, verglichen die Forscher die Gefäßfunktionen mit einer Gruppe von Freiwilligen jeweils vor und nach einem Zeitraum von sechs Stunden. Die Probanden saßen während des Testzeitraums. Das Team um Jaume Padilla fand heraus, dass sich der Blutfluss in den Arterien der unteren Schenkel signifikant reduziert hatte. Überschlagene Beine fördern die Symptome der verminderten Durchblutung.

Schlechte Durchblutung gefährdet die Gesundheit

“Bei einer verringerten Durchblutung ist die Reibung an der Arterienwand, auch Scherspannung genannt, reduziert”, sagte Padilla. “Moderate Stärken an Schubspannung sind gut für die arterielle Gesundheit, während niedrige Scherspannung eher ungünstig ist und die Arterienflexibilität mindert. Gefäßerweiterung ist ein Zeichen eines gesunden Kreislaufes. Je mehr sich die Arterien weiten und auf Reize reagieren, desto gesünder sind sie.”

Kurze Spaziergänge in den Alltag einzubauen ist daher zu empfehlen. Höhenverstellbare Arbeitsplätze sind auch ein guter Versuch, zwischen Sitzen und Stehen zu wechseln, um die Durchblutung anzuregen.

Hinweis: Die Studie wurde in einem kleinen Stichprobentest durchgeführt. Sie ist nicht repräsentativ.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Mehr zum Thema Bewegung
Unsere Empfehlung