Natürliche Mittel für einen gesunden Darm: Diese Hausmittel helfen gegen Verstopfung

Verstopfungen und Darmprobleme sind leider ein weit verbreiteter Zustand, von dem viele Menschen, vor allem Frauen betroffen sind.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Sauerkraut für den Darm© Maciej Czekajewski - Fotolia.com

Viele Menschen sind häufig auf Abführmittel angewieden, jedoch sind diese oft aggressive Medikamente, die dem Körper wichtige Nährstoffe entziehen und den Nutzer der Abführmittel abhängig machen kann. Im Gegensatz zu Medikamenten können Hausmittel Verstopfungen beheben und den Darm auf natürliche Weise unterstützen.

Verstopfungen sind nicht gerade eines der schönsten Gesprächsthemen. Doch für viele Menschen sind Verdauungsprobleme durchaus ein Dauerzustand und äußerst unangenehm. Eines der häufigsten Symptome bei Verstopfungen sind unregelmäßiger oder gar ausbleibender Stuhlgang.

Ursachen sind oft falsche Ernährung oder Unverträglichkeiten. Wer beispielsweise lange Zeit zuckerreich und ballasstoffarm isst und wenig Bewegung in seinen Tagesablauf eingebaut hat, fördert sogar eine schlechte Verdauung.

Verstopfung vorbeugen durch eine gesunde Ernährung

  • Die Zuckermengen in der Nahrung reduzieren
  • Ballaststoffreiche Ernährungsweise
  • Genügend Flüssigkeit trinken
  • Für den Stuhlgang genügend Zeit einplanen
  • Stress reduzieren und Ruhezeiten einplanen

Die Gründe für Verstopfungen und andere Darmprobleme

Verstopfungen entstehen vor der Grundlage des Nahrungsmittelüberschusses in den Industrieländern. Sodbrennen und Verstopfung sind nur zwei der zivilisationsbedingten Darmleiden, die auftreten können.

Eine echte Verstopfung liegt erst dann vor, wenn der Stuhlgang mindestens drei Tagen ausfällt, doch auch die Vorstufen und andere Verdauungsprobleme sollte man ernst nehmen. Da auch Abführmittel auf lange Sicht mehr Schaden anrichten als sie helfen, sollte der Versuch, mit Hausmitteln nachzuhelfen nicht vernachlässigt werden.

Das sind die besten Hausmittel gegen Verstopfungen

1. Warmes Wasser für eine reibungslose Verdauung

Schon morgens vor dem Frühstück hilft ein Glas warmes Wasser. Das Wasser bereitet den Magen auf Nahrung vor und führt dem dehydrierten Körper nach der langen Schlafphase Feuchtigkeit zu. Optional können ein Teelöffel Kochsalz und etwas Honig helfen, den Trank etwas bekömmlicher zu machen. Durch das zugeführte Wasser wird nach einiger Zeit der Entleerungsreiz ausgelöst, was durchaus hilfreich sein kann.

2. Kefir gegen Verstopfung

Auch Milchprodukte können den Darm in seiner Funktion unterstützen. Milchprodukte wie Kefir, Naturjoghurt oder auch Buttermilch enthalten Milchsäurebakterien, die beim Verdauen helfen. Optional können einige Lein- oder Chiasamen eingerührt werden, um Blähungen vorzubeugen. Leinsamen sollten jedoch immer geschrotet verzehrt werden, da die Magensäure die Schale nicht durchbrechen kann und somit die wichtigen Inhaltsstoffe nicht erreicht.

3. Stress vermeiden und reduzieren für eine gesunde Verdauung

Eines der häufig auftretenden Probleme, welche sich auf die Verdauung ausschlagen können, ist Stress. Dieser wirkt sich durchaus negativ auf die Verdauung aus. Der hochsensible Darm wird unter stressigen Situationen in seiner Funktion blockiert oder behindert und kann so eine Verstopfung begünstigen.

4. Ballaststoffreiche Ernährung gegen Verstopfung

Eine ausgewogene Ernährungsweise und genügend Ballaststoffe sollten eine reibungslose Verdauung fördern. Der Verzehr von selbst zubereiteten Mahlzeiten schmeckt nicht nur viel besser, sondern ist auch deutlich gesünder. Die eigene Ernährungsweise sollte mehr Rohkost enthalten und besonders frisch zubereitete Salate schmecken hervorragend.

Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide und Naturreis sowie Vollkornnudeln enthalten viele Ballaststoffe. Jedoch sollte die Umstellung der Ernährung langsam geschehen, um den Darm wiederum nicht zu überfordern. Vollkorn-Produkte enthalten deutlich mehr Ballast- und Nährstoffe und sind meistens die gesündere Variante.

5. Bewegung gegen Verstopfungen und für einen ausgewogenen Lebensstil

Auch Bewegung ist einer der essenziellen und natürlichen Bedürfnisse des Menschen. Bewegung sollte in den Alltag integriert sein. Schon ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause kann den Kreislauf anregen und Trägheit verfliegen lassen. Auch nach dem Abendessen kann ein kleiner Spaziergang anregend wirken. Durch den angekurbelten Kreislauf fördert das auch den Stoffwechsel.

6. Rohes Sauerkraut für eine gute Verdauung

Auch die Naturheilkunde empfiehlt einige Gabeln rohes Sauerkraut vor jeder Mahlzeit einzunehmen, um einer Verstopfung vorzubeugen. Der Sauerkrautsaft enthält Milchsäurebakterien, die den Darm bei seiner Aufgabe unterstützt.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Mehr zum Thema
Unsere Empfehlung