Grüne Smoothies im Winter: So bleibst du auch während der kalten Jahreszeit gesund

Im Winter kann man das Immunsystem mit der richtigen Nahrung stärken. Grüne Smoothies bieten dem Körper viele wichtige Stoffe und helfen, gesund zu bleiben.
Andrea Nossem
von Andrea Nossem
wintersmoothies-artikelbild© Andrea Nossem

Nicht nur im Sommer schmecken die Grünen Smoothies lecker. Auch im Winter haben wir vitaminreiches grünes Gemüse und buntes Obst, also kein Grund, den sommerlichen Wildkräutern nachzutrauern. Andrea Nossem hat Tipps, wie euer Grüner Smoothie auch im Winter gelingt.

Zutaten für Grüne Smoothies in der kalten Jahreszeit

  • Spinat
  • Mangold
  • Wirsing
  • Salate
  • Stangensellerie
  • Salatgurke
  • das Grün der Karotten
  • das Grün der Kohlrabi
  • das Grün der Roten Bete
  • Grünkohl

Grünkohl ist das Superfood des Winters

Der Grünkohl hat eine besondere Stellung in unserem heimischen Wintergemüse. Roh verarbeitet bringt er durch seine dunkelgrüne Farbe sehr viel Chlorophyll mit und ist eine Schatzkammer an Vitalstoffen. Er enthält viel Calcium, Eisen, Vitamin A, C und K, Folsäure und Magnesium. Der Grünkohl ist sehr eiweisshaltig und beinhaltet 45 nachgewiesene Antioxidantien. Ein Zell-Erneuerer pur also! Somit zähle ich den Grünkohl definitiv zum regionalen „Superfood“ des Winters!

  • Zur Verarbeitung der Kohlsorten benötigen Sie definitiv einen Hochleistungsmixer, denn die Zellstrukturen sind sehr stark. Nur teilweise püriert macht Ihnen der Kohl im Magen keine Freude!
  • Mixen Sie sich den Winter-Smoothie etwas „weicher“

Machen Sie sich immer wieder den unerschöpflichen Mehrwert dieser hochwertigen rohen Zellnahrung bewusst. Sie bringt Licht, Sauerstoff und Lebendigkeit in Ihre Zellen, und das Tag für Tag! Sie ist Rohkostnahrung, die durch ihre feine Pürierung durch den Magen hindurch fließt und im gesunden Darm auf Zellebene aufgenommen wird.

Hier verbinden sich Ernährung, Energie & Gesundheit, meine drei Forschungsfelder, in absolutem Maße!

##© Andrea Nossem##© Andrea Nossem

Smoothie Rezept: The Cosy Green Winter-Smoothie

  • Grünkohl ohne Strunk
  • 1 reife Birne
  • 1/2 Avocado
  • 1 Dattel
  • Zimt, Kardamom und Nelkenpulver (Menge je nach Geschmack)
  • etwas stilles reines Wasser
  • Wer Lust hat, kann auch gut ein Stück Ingwer hinzufügen!

Löffeln Sie morgens diesen Grünen Smoothie langsam und genüsslich aus einer Müslischale! Nicht nur, dass man dann die Nahrung bewusster aufnimmt, auch werden durch den Kau-Mechanismus die Speicheldrüsen aktiviert und der Körper erhält die Info, dass jetzt Nahrung kommt – er bereitet sich sozusagen auf die Nahrungsaufnahme vor. So werden die Verdauungsenzyme aktiviert.

Wenn Sie eher zu den frierenden Menschen gehören, finden Sie hier einige Tipps, die Ihnen auch an kalten Tagen den Genuss der Grünen Smoothies „versüßen“.

Tipps für Grüne Smoothies im Herbst und Winter

  • nehmen Sie die Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank
  • mixen Sie mit handwarmem Wasser (ACHTUNG, nicht zu warm, da sich dann die Vitalstoffe stark reduzieren!)
  • nehmen Sie von innen wärmende und aktivierende Gewürze, wie z.B. Zimt, Kardamom, Nelke, Ingwer, Pfeffer, Muskat
  • mixen Sie mit weniger Wasser und dafür mit mehr sämigen Anteilen, wie z.B. Avocado, Cashewkernen, gequollenem Goldleinsamen

Ein kleiner Tipp zum Schluss:

Reduzieren Sie nach und nach den Fruchtzucker-Anteil im Grünen Smoothie! Lassen Sie die Bitterkraft der Blätter auf Ihre Entgiftungs-Organe wirken, und erkennen Sie den basischen Ansatz des Grünen Drinks. Je weniger Süße, desto basischer und reiner kann der Grüne Smoothie in Ihrem Körper wirken!

Andrea Nossem
Expertin: Andrea Nossem
Andrea Nossem forscht mit ihrer Firma Energy Food & Art seit gut drei Jahren auf dem Gebiet von Energie & Ernährung. Die Wechselwirkungen von Energie und Nahrung beeinflussen uns unmittelbar. Der ganz individuelle Zugang zum Thema Genährt-Sein ist aus ihrer Sicht dabei der Schlüssel...
Buchtipps
Bücher von Andrea Nossem