Glücklichsein lernen: 4 Regeln, um in jeder Situation des Lebens glücklich zu sein

Glück und Freude sind zwei wichtige Faktoren in einem ausgelassenen Leben. Nicht nur unser Lebensstil, sondern auch unsere Einstellung und unsere persönliche Empfindung spielen eine große Rolle bei unserem persönlichen Glücks-Barometer.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Glücklich auch bei Regen und Problemen © gpointstudio - Fotolia.com

In der Kultur, in der wir leben, sehen viele Freude gleichbedeutend mit Glück. Das würde bedeuten, wenn wir Freude haben sind wir glücklich. Doch sind Glück und Freude überhaupt vergleichbar?

Freude und Glück sind Bestandteile unseres alltäglichen Lebens. Hier und da macht uns schonmal jemand eine Freude. Sei es eine Person, die dich an der Kasse vorlässt, oder eine nette Verkäuferin, die ein leichtes Grinsen auf deine Lippen zaubert.

Auch kann unser Partner oder unsere Partnerin noch viel tiefere Freude in uns hervorrufen. Wir freuen uns über eine tolle Nachricht, eine liebevolle Umarmung oder einen tollen Kuss.

Glück hingegen ist etwas viel Größeres. Glück bedeutet für jeden Einzelnen etwas anderes und ist ein sehr subjektives Empfinden. Viele Menschen können dir durch ein tolles Geschenk eine Freude machen, jedoch fühlst du dich nicht unbedingt glücklicher.

Es bedrückt dich etwas, wovon du nicht weißt, was es ist. Denn wahres Glück steht auf einer komplett anderen Stufe. Glück lässt dich leicht fühlen. Glück fühlt sich an, als würde in diesem Moment alles stimmig sein und du keine Sorgen hast. Manchmal ist ein starkes Glücksgefühl sogar so intensiv, als wärst du zum ersten Mal richtig verliebt.

Diese Dinge sollte man loslassen, um glücklich zu sein.

Glücklich sein lernen durch die eigene Einstellung

Jeder hat Tage, an denen man einfach im Bett bleiben würde und nichts von der Welt wissen möchte. Diese schlechten Tage sind ganz normal und auch nicht immer abwendbar. Manchmal läuft es auch einige Tage zwischenmenschlich nicht rund und man würde am liebsten alles los lassen. Doch genau das ist manchmal der richtige Moment, um einzulenken!

Grade an den dunkelsten Tagen unseres Lebens sollten wir dankbar für das sein, was wir haben. Denn Glück ist eine reine Einstellungssache.

1. Glück finden: Lebe und liebe den Moment

Lebe in der Gegenwart, lebe im Jetzt. Höre auf, darüber nachzudenken “was wäre wenn”. Denke nicht drüber nach, was noch passieren kann. Genieße die Freuden der kleinen Momente. Ein Lächeln oder eine kleine Freude muss genossen werden, bevor sie wieder verschwunden sind.

2. Akzeptiere, dass das Glück eine lebenslange Reise ist – Der Weg ist das Ziel

Manchmal wirkt es so, als würde man selbst immer von allem Unheil getroffen werden. Doch dann heißt es nicht aufgeben, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken. Viele Rückschläge zeigen dir nur, wie weit du es schon geschafft hast. Kurz vor dem Berg umzukehren macht wenig Sinn.

Bleibe weiter am Ball und habe Vertrauen in dich selbst, denn Glück und Glücklichsein bedeutet für jede Person etwas anderes.

3. Verändere deine Wahrnehmung, um glücklicher zu werden

Obwohl wir tagtäglich von äußeren Einflüssen bestimmt werden, solltest du das Sprichtwort “Geist über Materie” beherzigen. Deine Einstellungen über das, was im Leben passiert, ist absolut subjektiv. Versuche, außerhalb der Box zu denken und dein Konstrukt vielleicht mal von außen zu betrachten.

Unsere Lebensbedingungen und soziale Faktoren wie Wohlstand, Geschlecht oder Status spielen keine maßgebliche Rolle bei dem Gefühl, glücklich zu sein. Wenn du dich beispielsweise für einen Pechvogel hältst, dann wirst du auch mehr negative Erfahrungen im Leben machen.

Denkst du aber, du seist ein Glückspilz, dann wirst du auch mehr positive Erfahrungen erleben. Unsere Einstellung gegenüber unseren Erfahrungen hat einen extremen Einfluss auf unser Bewusstsein.

4. Halte dich an die Werte, die dir wichtig sind

Es kann hilfreich sein, Philosophie und Psychologie-Zeitschriften zu lesen um dein Weltbild neu zu definieren. Du brauchst einen roten Faden für deine Pläne und dein Denken. Du willst schließlich so akzeptiert werden, wie du bist.

Ehrlich mit deiner eigenen Person zu sein und so authentisch auf Andere zu wirken ist immer besser, als vorzugeben jemand zu sein, der du nicht bist. Glück hängt nicht davon ab wer du bist, sondern entsteht durch deine Taten und Gedanken. Handle danach.

Glücklichsein ist der Weg

Wenn du einmal doch wirklich niedergeschlagen bist, hilft es, sich an schöne Momente zu erinnern. Vielleicht war ein unvergesslicher Urlaub mit dem Partner oder auch ein toller Erfolg im Arbeitsleben eine schöne Erinnerung. Fotos aus dieser Zeit sind manchmal Gold wert und helfen über negative Momente hinweg.

Zwar können wir als Teil einer großen Welt nicht die Regeln verändern, aber wir können das Boot steuern, das auf dieser riesigen Karte unterwegs ist. Das eigene Glück ist eine beinahe unendliche Reise durch dunkle und helle Tage. Es klappt zwar vielleicht nicht, in jeder Situation zufrieden und glücklich zu sein, aber es ist nur eine Frage der Zeit und des Charakters, seine eigenen Bedürfnisse in einen Glückszustand zu bringen.

Alltagstipps zum glücklich werden

  • enge und intime Freundschaften (weniger ist mehr)
  • regelmäßiger Sport, am besten im Team
  • eine optimistische Einstellung zu neuen Aufgaben
  • dankbar sein für Gesundheit, Familie und Freunde
  • eine ehrliche und stabile Partnerschaft
  • neugierig bleiben und offen für Neues sein
  • bleib so wie du bist
  • das Leben auch genießen und Auszeiten einplanen

Immer noch nicht überzeugt? Vielleicht stehen dir diese 8 Gedanken im Weg zu deinem glücklichen Leben.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Buchtipp
Glücklich im Alltag