Gesund mit Apfelessig: Wundermittel Apfelessig – 10 Tipps, wie er deiner Gesundheit hilft

Apfelessig ist ein Hausmittel, mit dem sich viele Beschwerden lindern lassen. Er ist gut für die Gesundheit, die Haut, als Reinigungsmittel oder bei Krankheit.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Eine Flasche Apfelsaft oder Apfelessig© Hetizia - Fotolia.com

Für jedes gesundheitliche Problem gibt es eine Vielzahl von Medikamenten, aber auch altbewährte Hausmittel können helfen. Ob vorbeugend oder therapierend – Wir stellen dir Apfelessig und seine vielseitigen Anwendungsgebiete für deine Gesundheit vor.

Apfelessig ist sowohl für innere als auch für äußere Anwendungen einzusetzen. Er ist für viele Bereiche von der Körperhygiene über die Prävention bis hin zur Therapie von Krankheiten geeignet. Der Power-Essig aus der Natur enthält Beta-Carotin, Folsäure, Vitamin B und C, Kalium, Magnesium, Eisen und Spurenelemente, die ihm grandiose Wirkungen verleihen. Darüber hinaus ist er eine sehr sparsame Methode der Gesunderhaltung.

Apfelessig-Rezept für die Einnahme 1-3 mal täglich:

  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 1-2 Teelöffel Apfelessig, Bio-Qualität
  • + ½ Teelöffel Honig (nach Belieben)

1. Starte mit Apfelessig gesund in den Tag

Apfelessig zum Frühstück zu trinken macht munter und einen frischen Teint. Verdünne den Essig mit lauwarmem Wasser und trinke diese Mischung auf leeren Magen. Fünfzehn Minuten danach kann wie gewohnt gefrühstückt werden. Du wirst regelrecht merken, dass deine Augen wach werden und dein Wohlbefinden steigt. Das enthaltene Beta-Carotin schützt zusätzlich vor grauem Star.

2. Apfelessig regt die Verdauung und den Stoffwechsel an

Probleme mit dem Verdauungstrakt hemmen die Stimmung und machen träge. Apfelessig regt die Verdauung an. Er begünstigt die Bildung von Verdauungsflüssigkeit und macht auch schwere Speisen leicht verdaulich. Der Verdauungstrakt ist sehr aktiv und reagiert schnell auf Veränderungen.

3. Hilfe bei Sodbrennen

Apfelessig Drink © Heike Rau - Fotolia.com

Auch bei Sodbrennen hilft der Essig. Er kann den Säure-Basen-Haushalt beruhigen, sodass das unangenehme Gefühl des brennenden Magens verschwindet. Sodbrennen entsteht oft durch zu hastiges Essen oder auch durch zu fettige Nahrung. Diese lässt die Magensäure hoch steigen und verursacht so das unangenehme Sodbrennen.

4. Abnehmen mit Apfelessig: Längeres Sättigungsgefühl und weniger Hunger

Neben der verdauungsfördernden Eigenschaft des Essigs werden auch die Nährstoffe deiner Speisen besser im Körper verwertet. Hierdurch entsteht ein längeres Sättigungsgefühl. Apfelessig reguliert zudem deinen Blutzuckerspiegel, sodass weniger Heißhungerattacken durch Unterzuckerung auftreten.

Frühlingskur e-Book

Entfalte und entdecke dich neu! 7 Tage Frühlingskur – Unser eBook für mehr Vitalität und Entspannung. Möchtest du noch mehr Inspirationen für einen fitten Frühling?
Die Neuauflage unseres eBooks ist da! Noch mehr Rezepte und eine Frühlings-Yoga Sequenz für Körper, Geist und Seele. Und das alles in einem neuen Look. Spannende Produkt-Tipps und Übungen erwarten dich. Nimm dir eine Woche Zeit für eine sanfte, leckere und wirksame Frühlingskur!

5. Unterstützung bei Diabetes

Da der Essig den Blutzucker positiv beeinflusst, kann er auch eine vorhandene Diabetesbehandlung unterstützen. Die regulierende Wirkung ist sogar in zahlreichen Studien belegt. Dies solltest du aber vorher mit deinem Arzt besprechen und abklären.

6. Apfelessig gegen Bakterien, Pilze und Krankheiten

Eine der vielen Eigenschaften von Apfelessig ist seine antibakterielle und Pilz-feindliche Wirkung. Dies kannst du dir zu Nutze machen und den Essig vor allem während einer Erkrankung, wie zum Beispiel einer Blasenentzündung, zu dir nehmen.

Bakterien in der Harnröhre können sich nicht weiter vermehren und das unangenehme Brennen wird gelindert. Schon als vorbeugende Maßnahme kann er dich vor Krankheiten schützen, wie zum Beispiel einer Lebensmittelvergiftung.

7. Alternatives Reinigungsmittel Apfelessig – Stark gegen Kalk

Aus den gleichen Gründen kannst du Apfelessig sogar als natürliches Reinigungsprodukt nehmen. Es löst Kalk und Bakterien auf Amaturen und Oberflächen. Zum Reinigen von Haushaltsgeräten ist er ebenfalls geeignet. Dabei hat er den Vorteil, keine chemischen Bestandteile zu hinterlassen, die du später als Rückstände mit Kaffee oder Tee zu dir nimmst.

8. Mittel gegen Schweißgeruch

Wegen seiner antibakteriellen Wirkung kann die Essigsorte am Körper gegen Schweißgerüche genutzt werden. Dafür tupfst du den Essig vorsichtig auf betroffene Stellen wie Achseln, Oberarme oder Nacken. Auch deine Wäsche kannst du bei Schweißflecken einen Tag in Essig einweichen.

9. Linderung von Juckreiz und auf Wunden

Bei Stichen oder Hautausschlag mit Juckreiz kann unverdünnter Apfelessig auf die betroffene Stelle getropft und vorsichtig verrieben werden. Auch wenn sie schon zu einer offenen Wunde geworden ist. Der Essig lindert den Reiz, desinfiziert und fördert die Wundheilung. Auch von innen angewendet hilft er, die Wunde zu schließen.

Bei Sonnenbrand unterstützt ein mit Apfelessig getränktes Tuch, womit du die Stelle bedecken kannst, die Heilung.

10. Apfelessig für Zahnaufhellung und Heilung von Entzündungen in Mund und Rachen

Ein halber Teelöffel Essig in ein Glas Wasser gemischt ergibt eine Lösung, die sich zum Spülen im Mund eignet. Dieses natürliche Bleaching wird deine Zähne etwas aufhellen und gibt dir ein schönes Lächeln. Die gleiche Lösung kann auch bei der Heilung von kleineren Entzündungen oder Verletzungen helfen.

Die regelmäßige Einnahme von Apfelessig kann auch deiner Haut, deinen Haaren und deinen Nägeln ein gesünderes Aussehen verleihen und dich bei einer Entschlackungskur unterstützen. Der Super-Essig ist ein vielseitiges, günstiges und gesundes Hausmittel, das sich allemal lohnt, auszuprobieren.

Rezept: Schneller Apfelessig-Basen-Drink

Auch ein basisches Getränk auf Apfelessig-Basis kann den Blutzucker regulieren und wird frisch und lecker schmecken. Dieses sehr einfache Getränk lässt sich nebenbei trinken, oder auch nach oder vor Mahlzeiten, um den Stoffwechsel zu unterstützen. Da Apfelessig den Blutzucker (Insulinwert) reguliert, kann er Unterzuckerphasen überbrücken. Heißhungerphasen werden so teilweise abgemildert und können so verhindern, dass zu viel und zu schnell gegessen wird.

Was ihr für 500 ml (2 Gläser) benötigt:

  • 180 ml Bio-Apfelsaft
  • 240 ml stilles Wasser
  • 3 EL Bio-Apfelessig, naturtrüb
  • Saft einer Bio-Limette

Zubereitung des Apfelessig-Drinks:

Einfach in einer großen Schale oder Flasche alle Zutaten miteinander vermischen. Der Apfelessig-Basen-Drink hält sich ca. eine Woche und sollte bis dahin verzehrt werden.

Würzig anders: Kürbissuppe mit Apfelessig

  • 500 g Kürbis
  • 300 g Kartoffen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL frischer Ingwer
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • Salz & Pfeffer
  • 4 EL Apfelessig
  1. Kürbis waschen und schälen ( Hokkaido nicht schälen). Halbieren und die Kerne entfernen.
  2. Kartoffeln schälen, waschen und beides in Stücke schneiden.
  3. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen und klein hacken.
  4. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Ingwer darin dünsten. Danach den Kürbis und Knoblauch hinzugeben. Für einige Minuten anbraten.
  5. Die Gemüsebrühe vorbereiten.
  6. Kartoffeln, Kokosmilch und Brühe in den Topf geben. Für 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  7. Den Topf von der Platte nehmen, fein pürieren.
  8. Mit Salz, Pfeffer und Apfelessig abschmecken. Warm servieren.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.