Gesund einkaufen in Köln: Kölntipp: Gesunde Ernährung in der Großstadt

Gesund und nachhaltig essen in Köln. Regionale und Bio - Produkte findet man z.B. auf den Wochenmärkten oder in Feinkostläden. Mit gutem Gewissen genießen.
Birgit van Hulst
von Birgit van Hulst
© Boggy - Fotolia.com

Kilometerweit entfernt vom Bauernhof – doch auch in der Großstadt will man gerne gesund und biologisch essen – und mal ins Grüne. Unsere Expertin Birgit van Hulst gibt ihre Tipps für Köln!

Feinkostladen statt Supermarkt

Es gibt sie noch, auch in Köln, die kleinen Feinkostläden, die uns verzaubern und uns das Gefühl geben, wir tauchen plötzlich in eine andere Welt ein. In der Innenstadt von Köln, in der Gertrudenstr. 20, gibt es diesen feinen Laden Gertrude No. 20.

Hier finden Sie sehr viele regionale Produkte wie den Kölner Ketchup (perfekt für Currywurst), den Kölner Schlemmereimer und großartige Fruchtaufstriche, ebenfalls in NWR hergestellt.

Diese Motto-Aufstriche

  • Vermiss Dich
  • Kleiner Trost
  • Gute Laune
  • Denk an Dich

sind eine originelle alternative Geschenkidee und bringen viel Freude.

Bei Gertrude finden Sie aber nicht nur regionale Produkte, sondern auch köstliche, handgemachte italienische Nudeln, Gewürze und vieles mehr. Ein Besuch, der lohnt. Mein Tipp: Das Kokosöl von der Ölmühle Solling. Köstlich zum Braten von Gemüse, Fleisch und Fisch.

Regional essen: Die Wochenmärkte

Es gibt sie in Klettenberg, Sülz, Ehrenfeld, Niehl oder in der Innenstadt: Die bunten Wochenmärkte von Köln. Der Wochenmarkt in der Innenstadt am Apostelmarkt findet immer Dienstag und Freitag statt und bietet eine wunderbare Auswahl an frischem Obst/Gemüse, tollen Blumen, leckeren Gewürzen und vielem mehr.

Mein Lieblingsstand ist der Hofladen Peters aus Dormagen (nur Freitags), da sie neben Obst und Gemüse ein fantastisches Huhn aus Freilandzucht anbieten. Gerade bei dem Thema Fleischkauf, speziell Huhn, sollte man doch sehr genau darauf achten, wo es her kommt und in diesem Falle sogar aus der Nähe von Köln.

Das gilt ebenso für den Eierstand, hier bekommen Sie frische Eier aus dem bergischen Burscheid. Zum Abschluss in das Cafe am Platz und das bunte Marktgeschehen bei einem leckeren Espresso beobachten und Sie fühlen sich wie im Süden.

Und wer von all dem Essen jetzt Erholung braucht, dem empfehle ich den Decksteiner Weiher!

Eine Oase in Köln, der Decksteiner Weiher

Für viele Kölner gleicht die Innenstadt einer SMS, schnell, laut mit Piepton. Doch unweit davon gibt es die Postkarte oder sogar noch den Brief: Nämlich die Idylle des Decksteiner Weihers. Mit dem Rad circa 10 Minuten, mit dem Auto fünf Minuten und ein Bus fährt auch direkt zur Decksteiner Mühle.

Hier hat man die Gelegenheit, sich auf eine Bank oder ins Gras zu setzen und den wunderschönen Ausblick in die Natur, zu den Schwänen, Enten und dem altem Baumbestand schweifen zu lassen. Abschalten, die Ruhe und die Schönheit genießen mit Blick auf den See.

Für Hundebesitzer bietet sich auch Wald als ein alternativer Spaziergang an, dass Vierbein hat hier viel zu entdecken. Wer bei all dieser Idylle durstig wird, kann zum Haus am See wandern, und dort gibt es einen neuen kleinen „Beach Club“ mit Blick auf den Ausläufer des Weihers. Boot fahren wird hier, neben Minigolf, auch noch geboten.

Birgit van Hulst
Birgit van Hulst ist seit ihrer Kindheit sportlich unterwegs. Heute ist sie zertifizierter Coach für Ernährung, Bewegung und Mentaltraining...