Selbst-Coaching bei Burn-Out oder Ängsten: Befreie dich selbst von seelischen Belastungen und Stress

Unzulänglichkeiten, ungelöste innere Probleme und starre Verhaltensmuster bescheren uns oft ein Leben in Stress und Gedankenkarussellen. Mit Wissen und Intellekt, dem Rüstzeug aus Schule und Beruf, kommt man oft nicht weiter. Was tun: zum Coach gehen? Wer es lieber allein versucht, bekommt nun endlich geeignetes Rüstzeug.
Yvette Pichlkostner
von Yvette Pichlkostner-Nowak
Glücklich sein durch Selbstcoaching© dubova - Fotolia.com

Kennen Sie diese Leute auch? Werbeleiter, die ganz nebenbei einen Krimi schreiben. Supereltern, die ihre Kinder vom Tennis zur Geigenstunde fahren – und dann noch alles über den angesagten Latte-Laden wissen. Sie alle sind nicht perfekter als Sie. Im Gegenteil: Jeder trägt mehr oder weniger psychischen Ballast mit sich herum. Und je geschickter man das hinter der Fassade des ewigen Gut-drauf-Seins verstecken will, desto häufiger ist man mit seelischen Problemen und Belastungen allein.

Hamsterrad © Yvette Pichlkostner
Hamsterrad Illustration

In modernen Gesellschaften ist mentaler Stress ein Dauerproblem – ob im Job oder privat. Zugleich sind tröstende Freunde und Mut machende Gleichgesinnte immer seltener greifbar, weil sich Lebensentwürfe im Gewimmel der Optionen und Sachzwänge zu schnell voneinander entfernen. Zwar wenden sich manche an Coaches, Heilpraktiker oder Therapeuten, aber für viele andere ist das keine Lösung; mancher fürchtet „Seelenstriptease“, andere haben keine Zeit oder kein Geld übrig. Also macht man Probleme doch lieber mit sich selbst aus.

Befreie dich selbst von seelischen Belastungen

Aschenputtel Illustration© Yvette Pichlkostner
Aschenputtel Illustration

Letztlich ist das nicht einmal ein schlechter Gedanke: Ein Coach kann ohnehin nicht heilen. Von seelischen Belastungen muss sich jeder selbst zu befreien lernen, egal ob er zu Therapeuten geht oder nicht. Meist handelt es sich ohnehin nicht um krankhafte, sondern an sich harmlose Zustände, die aber geeignet sind, enormen seelischen Leidensdruck im Alltag aufzubauen: Liebeskummer, Eifersucht, unerfülltes Geltungsbedürfnis, lästige, eingefahrene Gewohnheiten oder die Unfähigkeit, aus überzogenen Erwartungshaltungen und zwanghaften Denkmustern auszubrechen.

Den Zugang zum eigenen Inneren finden

Meine Arbeit in der Psychotherapie hat mir früh vor Augen geführt, dass der Schlüssel zur Lösung nicht primär in intensiver Betreuung liegt – sondern darin, den Zugang zum eigenen Inneren zu finden. Wir alle werden von reflexhaftem Verhalten gesteuert, das früh konditioniert wurde – durch Familie, soziales Umfeld und Erfahrungen. Dieses Verhaltensprogramm liegt als Bildfolge in den Film unseres Lebens eingebettet. Und es wird bei Schlüsselreizen immer wieder abgespult– egal, ob es uns überhaupt noch hilft. Wir sind gefangen im Autopilot-Modus.

Durch Selbst-Coaching Zugang zum Unterbewusstsein erhalten

Hilf dir selbst - Selbstcoaching Tool© Yvette Pichlkostner
Hilf dir selbst – Selbstcoaching Tool

Wer sich seinem wahren Ich nähern möchte, muss also sein Unterbewusstsein erschließen, und zwar nicht mit der linken, logischen Denkhälfte des Gehirns, sondern über Bilder und Sinneseindrücke in der anderen Hälfte. Um dorthin zu reisen braucht man oft Anleitung, aber nicht zwingend einen Coach. Deshalb habe ich auf Grundlage jahrelanger Praxis mit Fällen von Blockaden, Ängsten, Stress und Burnout eine Methode für meine therapeutische Arbeit entwickelt, die auch für Laien leicht zu handhaben ist: das Kartenset HILF DIR SELBST.

Sucht Illustration© Yvette Pichlkostner
Sucht Illustration

Tiefenanalyse des Unterbewussten durch Bilder und Begriffe

Das Prinzip des Kartensets HILF DIR SELBST ist, aus 80 Reizwörtern in Verbindung mit 80 eigens entwickelten thematischen Bildern Kombinationen zu fügen. Diese fördern die Bildung individueller Assoziationsketten, auf die man durch bewusste Gedankensteuerung nicht kommen würde. So erschließt der Nutzer sich einen weiten Raum für Entdeckungen, Gedanken und Ideen und kann Bilder direkt aus dem Unterbewusstsein hervorholen.

Der Anwender wird bei der Tiefenanalyse unterstützt, indem Bilder und Begriffe zufällig – oder vielmehr unterbewusst – ausgewählt und zusammengestellt werden. Über die freie Gedankenkette kann er sich dann langsam in verschüttete Erinnerungen und unbewusste Vorgänge hineintasten. Ausführliche Fragebögen und detaillierte Anleitungen bieten Halt und helfen beim Erkennen der Ursachen von Problemen.

Geld Illustration© Yvette Pichlkostner
Geld Illustration

Vergangenes wird in die Gegenwart transportiert

Dabei werden individuelle Erlebnisse aus der Vergangenheit der Person über Bilder in die Gegenwart transportiert und mit aktuellen Gefühlen und Verhaltensweisen gespiegelt. Ehemals ins Unterbewusstsein gespeicherte Informationen gelangen so – über Bilder und Sprache – ins Bewusstsein. Der Nutzer notiert seine Antworten auf den zum Set gehörenden Frage-/Antwortbögen.

Dabei führe ich den Anwender mit sorgfältig erarbeiteten Fragen Schritt für Schritt durch die Deutung der gelegten Kartenkombinationen. Dies ist ein tiefgreifender Prozess und ja: es ist ziemlich wahrscheinlich, dass diese Reise auch wehtun wird. Aber die Reise birgt die Chance an Ziele zu gelangen, von denen viele bisher vielleicht nur zu träumen wagten.

Yvette Pichlkostner
Yvette Pichlkostner, Heilpraktikerin (Psychotherapie), ist Expertin für Trennung und Abschied. Seit 2000 in ihrer Kölner Praxis tätig, berät, coacht und therapiert sie Menschen in Hinblick auf wiederkehrende Lebensthemen und schwierige Lebensphasen.

Hilf dir selbst
Hier findet ihr das Selbstcoaching Tool