Anti-Stress-Food: Das sind die besten Lebensmittel gegen Stress

Gesundes Essen kann dem Körper helfen, besser mit Belastungen und Stress umzugehen. Was man essen sollte, wenn man gestresst ist und was eher nicht, hängt von den Inhaltsstoffen eines Lebensmittels ab.
von Nadine Hüttenrauch
Anti Stress Food© M.studio - Fotolia.com

Essen gegen Stress? Das klingt erst einmal kontraproduktiv, denn man denkt sofort an Naschwerk oder Fast Food. Genau das sind jedoch die Lebensmittel, die Stresserscheinungen fördern. Was man stattdessen besser essen sollte, um die Stresssymptome im Körper zu lindern, weiß Ernährungsberaterin Nadine Hüttenrauch.

Stress und ungesunde Ernährung scheinen meistens Hand in Hand zu gehen. Sind wir gestresst und haben keine Zeit, bleibt das Essen häufig auf der Strecke. Entweder fällt die eine oder andere Mahlzeit komplett aus und/oder die Qualität des Essens sinkt. Fast Food, Convenience Food und Fertiggerichte sind die eine Sache, der oft steigende Konsum an vermeintlich ausgleichenden Mitteln, wie Alkohol, Zigaretten und Kaffee die andere.

Fast Food, Kaffee und Alkohol sind Stress für den Körper

Nadine Hüttenrauch ist Health Coach mit Fokus auf die Bereiche Ernährung, Gesundheit, Leben und Bewusstsein.
Das Problem: Diese Ernährungsweise stresst unseren Körper zusätzlich, denn stark verarbeitete Nahrungsmittel, wie sie in Fertiggerichten vorkommen, ungesunde Kohlenhydrate, die sich häufig in Fast Food verstecken, Zucker, chemische Zusätze, Alkohol und Zigaretten stellen für unseren Körper eine Belastung dar. Der von außen kommende Stress wird somit von innen her potenziert.

Aber man will ja durchhalten und daher wird zusätzlich häufiger zur Kaffeetasse gegriffen, obwohl gerade dieser für die Extraportion an Stress sorgt. Kaffee regt die Adrenalinproduktion an, die zu Körperspannung, Steigerung des Blutdruckes und Erhöhung des Blutzuckerspiegels führt.

Natürliche Lebensmittel stärken den Körper

Was jedoch wäre in solchen Phasen eigentlich angebracht? Wie sollte die Ernährung aussehen? Nährstoffreich, ausgewogen und naturbelassen! Frische und rohe Lebensmittel sollten einen Teil der täglichen Ernährung ausmachen, denn sie liefern die Vitamine und Mineralien, die gerade in stressigen Phasen so wichtig sind.

Außerdem ist es wichtig, auf Abwechslung im Menüplan zu achten, damit sämtliche Vitalstoffe abgedeckt werden. Und dann gibt es noch ein paar Lebensmittel, die sich ganz besonders bei Stress eigenen, denn sie enthalten Inhaltsstoffe, die ausgleichend auf den Körper und das Nervensystem wirken.

B-Vitamine, Magnesium und Kalium beruhigen die Nerven

Verschiedene B-Vitamine sind sowohl für die Nervenfunktion und auch -regeneration wichtig und damit ein Muss in stressigen Zeiten. Magnesium ist ebenso für die Nerven- und auch Gehirnfunktion wichtig und wirkt außerdem entkrampfend, wenn wir unter Stress zu viel Spannung aufbauen und auch Kalium unterstützt die Entspannung unserer Nervenzellen.

Da unser Organismus unter Stress und Anpassung vermehrt freien Radikalen ausgesetzt ist, die unsere gesunden Zellen angreifen, sind zusätzlich antioxidative und entzündungshemmende Vitalstoffe wie Vitamin C und E, Eisen und Zink und verschiedene Sekundäre Pflanzenstoffe wichtig. Last but not least sind gute Fette zu erwähnen, denn diese bilden einen Teil unserer Nerven.

Das sollte man essen, wenn man Stress hat

Was heißt nun all dies auf Lebensmittel übersetzt? Die folgenden Lebensmittel sind reich an einem oder mehreren der oben genannten Nährstoffe, wirken somit ausgleichend bei Stress und verdienen damit den Titel Anti-Stress-Foods:

  • Grünes Blattgemüse wie insbesondere Spinat, Grünkohl und Salate, die sowohl B-Vitamine, Vitamin E als auch Magnesium, Kalium und Eisen liefern
  • Vollkorngetreide, Vollkornreis, Quinoa, Amaranth und auch Haferflocken, die vor allem B-Vitamine, Magnesium und Kalium liefern
  • Avocado, die unter anderem B-Vitamine enthält sowie gute Fette
  • Beeren wie Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder auch Aronia, Goji und Acai sowie Trauben mit Kern, die reich an Vitamin C und anderen Antioxidantien sind
  • Aprikosen und Bananen, die reich an Kalium sind
  • Nüsse wie Mandeln, Walnüsse, Paranüsse, Samen, wie Sesamsamen oder Leinsamen, Kerne, wie Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne, die unter anderem gute Fette enthalten sowie B-Vitamine
  • Kaltgepresste Öle wie Leinöl, Walnussöl, Avocadoöl, Hanfsamenöl oder Kürbiskernöl, die wichtige Fettsäuren liefern als auch Vitamin E
  • Roher Kakao, der eines der magnesiumreichsten Lebensmittel überhaupt ist und auch Kalium enthält
  • Auch tierische Produkte wie Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte enthalten Anti-Stress-Nährstoffe, sollten jedoch aufgrund ihrer zum Teil starken Säurebildung im Körper sowie enthaltener Schadstoffe (zum Beispiel Antibiotika in Fleisch und Fisch) nicht übertrieben konsumiert werden, um dem Körper dadurch nicht mit zusätzlichem Stress von innen zu konfrontieren. Wichtig ist hier mehr die Qualität statt der Quantität

Zu guter Letzt bleibt zu erwähnen, dass die Ernährung allein nicht alles ist und Anti-Stress-Maßnahmen wie Bewegung, Ruhe und ausreichend Schlaf natürlich genauso wichtig sind.

Nadine Hüttenrauch ist Health Coach mit Fokus auf die Bereiche Ernährung, Gesundheit, Leben und Bewusstsein.
Anti Stress Food
Gesund essen gegen Stress