Das Kehlchakra steht für Authentizität: Finde deine Stimme mit der richtigen Ernährung

Mit blauen und violetten Lebensmitteln kannst du dein fünftes Chakra, das Kehlchakra, in Balance bringen.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Ernährung für das Kehlchakra: Blaubeer-Smoothie© nblxer - Fotolia.com

Das Kehlchakra ist dein Kommunikationscenter. Es geht dabei aber nicht nur ums Sprechen, sondern auch ums Zuhören und um Kreativität. Es reflektiert deine Authentizität und hilft dabei, das zu sagen, was du denkst und fühlst. Hier kannst du herausfinden, was es mit diesem Chakra auf sich hat und was du essen kannst, um es zu stärken.

Dein Kehlchakra, Visuddha, befindet sich wie der Name schon sagt in deinem Kehlbereich. Die Farbe Blau wird mit diesem Chakra verbunden, so sind natürliche blaue Lebensmittel förderlich für ein gesundes fünftes Chakra.

Zeichen eines Ungleichgewichts im Kehlchakra sind unter anderem die Neigung zum Lügen, Arroganz, Entscheidungsschwierigkeiten, du verspürst vielleicht Schüchternheit sowie Angst beim Reden, bist uninspiriert und unkreativ. Wir alle kennen das Gefühl “einen Kloß im Hals” zu haben, dieses Phänomen der Traurigkeit ist ein körperlicher Ausdruck der Emotionen, die sich im Kehlbereich, den Schultern und den Ohren anstauen können.

Ist das Chakra ausgeglichen, wirkt sich das auf deine Aussagekraft aus. Physisch kann sich ein Ungleichgewicht mit Husten, Halsschmerzen, einem steifen Nacken, Zähneknirschen und schlechtem Hören auswirken.

Ernährung für dein Kehlchakra:

  • Flüssigkeit: Warmer Tee, Säfte, Suppen, Wasser, Kokoswasser. Milch verstopft die Kehle und Nebenhöhlen
  • Blau: Blaubeeren, Brombeeren, Pflaumen, blaue Algen und Kornblumen
  • Früchte: Äpfel, Birnen, Orangen, Pfirsiche, Aprikosen, Holunderbeeren und Pflaumen
  • Ganz wichtig: Das richtige und lange Kauen der Speisen. Kauen stärkt das Kehlchakra und die Verdauung der Speisen.

Blaubeer-Smoothie

  • 100 g Blaubeeren
  • 1 reife Birne
  • 150 ml Kokoswasser
  • ½ Avocado
  • 1/2 TL Spirulina Pulver

Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und cremig pürieren. Sofort servieren!

Brombeer-Zwetschgenmus

  • 2 kg Zwetschgen
  • 500 g Brombeeren
  • 150 g Rohrohrzucker oder Kokosblütenzucker
  • 3 Zimtstangen
  • 1 TL Vanille
  • Eine Prise Salz
  1. Zwetschgen waschen, vierteln und entsteinen.
  2. Mit den Brombeeren, Zucker, Zimtstangen und Vanille mischen.
  3. Entweder im Kopf zugedeckt für 30 Minuten köcheln lassen oder auf ein tiefes Backblech legen und bei 250 Grad circa 25 Minuten backen.
  4. Danach auf 180 Grad reduzieren und für 3 Stunden weiter backen.
  5. Das Mus mit etwas Salz würzen und sofort randvoll in sterilisierte Gläser füllen. Gläser fest verschließen und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Blaue Kartoffelsuppe

  • 1 Zwiebel
  • 500 g blaue Kartoffeln
  • 4 violette Möhren
  • 2 festkochende Kartoffeln
  • 1 EL Butter oder Öl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • Etwas Butter
  1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und in eine große Schüssel mit kaltem Wasser legen.
  2. Die Möhren klein schneiden.
  3. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin andünsten.
  4. Die Gemüsebrühe vorbereiten. Kartoffeln, Brühe und Möhren zum Topf geben. Einmal aufkochen lassen, danach für 25 Minuten zugedeckt kochen lassen.
  5. Die Suppe pürieren, mit Essig, Zucker, Butter, Salz und Pfeffer abschmecken. Warm servieren.
Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero über Ernährung. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Food-events...
Ernährung nach Chakren