Clean Eating Rezept: Zucchini-Pasta mit Avocado-Nuss-Creme

Zucchinipasta ist eine tolle Alternative zu richtiger Pasta. Man kann so glutenfrei essen und auf industriell hergestellte Lebensmittel verzichten, so wie es das Ziel des Ernährungskonzeptes Clean Eating ist. Sie passt herrlich in unsere Sommerküche.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Zucchini PastaFotolia - © Viktorija
Um Zucchinipasta herzustellen, brauchst du einen Spiralschneider. Mit diesem kannst du auch andere Gemüsesorten bearbeiten und toll experimentieren. Diese Pasta lässt sich auch in eine Ernährung nach Paleo integrieren.

Zutaten

  • 2 Zucchinievidero Shop bei nu3
  • 5 Champignons
  • 6 Minzblätter
  • 1 Handvoll Nüsse
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Limette
  • Meersalz
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL Kerne nach Geschmack
  • Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung

Zuerst die Zucchini mit dem Spiralschneider schneiden und beiseite stellen. Für die Sauce die Nüsse mit dem Mixer zerkleinern. Nun die Avocado, die Minze, 1 TL Öl, den Limettensaft und etwas Salz hinzufügen. 50 ml Wasser dazugeben und solange mixen, bis die Masse schön cremig ist. Pilze in Scheiben schneiden. Mit 1 TL Olivenöl bei niedriger Hitze ca. 5 min anbraten. Die Zucchinipasta und die Sauce zu den Pilzen in die Pfanne geben. Bei etwas höherer Hitze braten, bis die Zucchinipasta weicher werden. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazugeben, wenn die Sauce zu dick ist. Zum Schluss noch ein paar Chiliflocken und Kerne über das Gericht streuen und servieren.

Dazu passen frische Kirschtomaten.

Guten Appetit!

Für eine gesunde und bewusste Ernährung empfehlen wir, Produkte in Bioqualität zu wählen.