Künstliche Nahrungsergänzungsmittel sind nicht empfehlenswert: Wieso Vitamin­tabletten kein Obstersatz sind

Wer keine Zeit zum Kochen hat, greift schnell zu Tabletten. Eisen, Magnesium, Vitamin C - alles kann man als Pulver oder in Tablettenform kaufen. Aber ist das auch gesund?
von Antje Brand
vitamintablettenFoto: © ipag - Fotolia.com

Mythos: Wozu Obst und Gemüse, es gibt doch auch Vitamin-Pülverchen. Ob Vitamin C oder Magnesium, dort kann man alles kriegen.

Tatsache: Kunstprodukte sind kein Ersatz für natürliche Lebensmittel

  1. Viele Nahrungsergänzungsmittel sind künstlich hergestellt und reine Chemieprodukte. Chemie kann niemals ein brauchbarer Ersatz für ein Naturprodukt sein.

  2. Selbst wenn die Pülverchen oder Tabletten aus dem Naturprodukt gewonnen wurden, werden sie isoliert und haltbar gemacht. Dadurch fehlen alle Stoffe, die ansonsten im entsprechenden Obst oder Gemüse enthalten wären. Und durch das Haltbar-Machen wird der Stoff im Prinzip selbst “ver-künstlicht”.

  3. Unser Körper ist es nicht gewöhnt, einen Stoff in seiner Reinform aufzunehmen. In der Natur sind immer noch besagte andere Vitalstoffe mit dabei. Ein Gemüse hat beispielsweise Vitamin C, Magnesium, Kalium usw. Wenn ich nun eine Vitamin C Tablette schlucke, entsteht automatisch ein Mangel an den anderen Stoffen, die normalerweise gemeinsam mit dem Vitamin C den Körper erreichen würden.

Mein Tipp für euch: Die Natur bietet uns perfekte Produkte. In jedem Obst, jedem Gemüse, jeder Nuss sind Vitalstoffe in einer Zusammensetzung und Kombination, wie unser Körper sie kennt und braucht. Wenn wir uns vielseitig ernähren, brauchen wir keine Nahrungsergänzungsmittel! Einzige Ausnahme: Menschen mit Krankheiten, die ein besonders hohes Maß an Vitalstoffen benötigen.

Expertin: Antje Brand
Mein Name ist Antje Brand. Ich bin ganzheitlicher Gesundheitscoach in Wesseling, mitten zwischen Köln und Bonn...
Zutaten online kaufen
Selbst kochen und gesünder leben