Vegane Naturkosmetik als Berufung: Wie ich von meinem Beruf zu meiner Berufung kam

In ihrem Erfahrungsbericht schildert uns Manuela Kerschke, warum sie heute auch im Beruf für vegane Naturkosmetik einsteht.
Manuela Kerschke
von Manuela Kerschke
Die Berufung finden und glücklich sein© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Auf der AYOVEGA, der ersten Messe für Ayurveda, Yoga und veganes Leben im Januar 2015, lernte ich Annette Coumont von evidero kennen, die mich ermunterte, einen Bericht über vegane Kosmetik zu schreiben, die frisch ist und keinerlei chemische Zusatzstoffe mehr hat. Diese Herausforderung nahm ich von Herzen an. Ich möchte es allerdings mit einem persönlichen Erfahrungsbericht tun, der zeigt, wie aus meiner Haltung zum Leben auch mein Beruf fürs Leben werden konnte. Was also vegane, frische Bio Kosmetik mit einem erfüllten Berufsleben zu tun hat, das erfahren Sie hier.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen so in Ihrem Beruf so ergeht. Bei mir war es immer so, dass ich brav meinen Job erledigt hatte, aber immer in meinem Bauch ein gewisses Gefühl hatte, irgendetwas würde fehlen. Mit 16 wusste ich nicht wirklich, was ich werden wollte, also beschloss mein Vater, dass ich mich doch im Büro bewerben möchte, in dem Unternehmen, in dem er und meine Mutter schon seit vielen Jahren arbeiteten. So wurde ich dann im September 1988 eingestellt und machte meine kaufmännische Ausbildung. Schnell wurde mir klar, es reicht mir nicht, irgendetwas fehlte.

Familie verpflichtet, aber die eigenen Träume und die Liebe führten mich in die richtige Richtung

Nachdem meine Ausbildung zu Ende war und ich auch übernommen wurde, wurde mein Drang, etwas zu verändern immer größer. Desöfteren wollte ich kündigen, mein Abitur machen. Als Kind einer Arbeiterfamilie kam dies nicht wirklich gut an. So fing ich irgendwann an, meine Träume vom Leben in den Hintergrund zu stellen … die Zeit verstrich.

Im Sommer 1994 lernte ich meinen Mann kennen. Schnell war uns klar – wir gehören zusammen. Wir zogen zusammen und gründeten unsere Familie. Mein Mann und ich begannen eine Ausbildung zum Heilpraktiker. Diese Ausbildung veränderte unsere Einstellung zum Leben nachhaltig. Gesundheit, Ernährung und auch die seelischen Aspekte unseres Lebens gewannen immer mehr an Bedeutung.

Ausgebildete Heilpraktikerin und Stressberaterin als Nebenjob?

In den darauffolgenden Jahren machte ich sowohl noch eine Ausbildung zur Burnout- und Stress-Beraterin, als auch eine Ausbildung zur spirituellen Lebensberaterin. Aber auch diese Aktivitäten blieben reine Nebentätigkeit, eher Hobby. Mein Bürojob verlief normal weiter und ich ließ mich auch dort parallel weiter ausbilden, wie beispielsweise als internationale Management-Assistentin.

Es folgte die notwendige Krankheit als Weg zur Erkenntnis

Eines aber blieb: Ich hatte immer das Gefühl, einfach nur einen Job zu machen und nicht meiner Berufung zu folgen: Nämlich, Menschen etwas Gutes zu tun. Doch über die Jahre war ich eine Meisterin geworden diese wahren inneren Bedürfnisse zu verdrängen. Und dann meldete sich eines Tages einfach mein Körper. Ich wurde krank. Seelisch und körperlich. Sehr lange. Ich konnte eineinhalb Jahre nicht arbeiten. In dieser Zeit kehrte ich langsam in mein Leben zurück und verstand.

NUR WENN DU DICH AKZEPTIERST, WIE DU BIST UND TUST, WONACH DEIN INNERES STREBT, KÖNNEN DEIN KÖRPER, GEIST UND DEINE SEELE IN HARMONIE LEBEN!

Zeit des Wandels – Einen Beruf finden, in dem meine Fähigkeiten gefragt waren

Als ich das verstanden hatte, lernte ich, für mich und meine Träume Verantwortung zu übernehmen. Ich suchte nach einer Alternative zu meinen Bürojob. Ich recherchierte einige Zeit und fand dann DAS Unternehmen, für welches ich nun leidenschaftlich arbeite. Mit diesem Unternehmen wurden meine vor Jahren gelernten Kompetenzen wieder gefragt und die Liebe und Begeisterung, die ich für dieses nachhaltig wirtschaftende und ethisch handelnde Unternehmen spüre, kann ich nun ausleben. Sei es, indem ich beratend zur Seite stehe, oder die dahinter steckende Philosophie erkläre und den Menschen näher bringe.

Ein Beruf, der meiner Überzeugung entspricht: Vegane Naturkosmetik kann ich guten Gewissens empfehlen

Ich habe mich im Dezember 2014 mit einem österreichischen Unternehmen selbständig gemacht. Ich arbeite als selbständige Vertriebspartnerin und baue mir dort mein zweites Standbein auf. Hauptsächlich jedoch empfehle ich einzigartige Naturprodukte, die 100 % frisch sind und 100 % Wirkstoff haben (das heißt: keinerlei Parabene, frei von Aluminium und Mineralölen etc.). Die pure Natur.

Die Naturkosmetik von Ringana verzichtet vollkommen auf chemische Zusatzstoffe, wie es bei herkömmlichen Industriekosmetikherstellern zur Haltbarkeit eingesetzt wird. Die Kosmetikprodukte sind alle tierversuchsfrei und 100 % vegan! Die Produkte werden frisch produziert und dann direkt zum Kunden gesendet. Durch den frischen Herstellungsprozess wird man diese Produkte nicht in Apotheken oder Drogerien finden, denn dort müssen die Produkte eine Haltbarkeit von 30 Monaten aufweisen. Deshalb gibt es Frischepartner wie mich, die diese Produkte per Direktvertrieb an den Kunden empfehlen.

Diesen wundervollen Beruf mache ich in meinem Home-Office.

Ein Unternehmen zu finden, mit einer ethischen Haltung und hoher sozialer Verantwortung ist mein Schlüssel zur Berufung

Ich habe wieder gelernt, zu träumen. Ich liebe meinen Job. Ich habe tolle Kollegen, wir unterstützen uns gegenseitig. Ich habe mittlerweile auch ein kleines Team, welches ebenfalls die Frische-Philosophie in Europas Haushalte bringt. Die Vision von Ringana ist es, allen Menschen ein gutes Leben in einer besseren und gesünderen Welt zu ermöglichen. Und ich bin ein Teil davon und dies macht mich sehr glücklich.

Und wisst ihr was? Meine Umwelt merkt meine positive Veränderung und ich werde gefragt, was das Geheimnis meiner Ausstrahlung ist. Ich lächle dann ein klein wenig und antworte: Ich habe alles, was ich brauche in meinem Leben, um glücklich zu sein. Denn ich bin auf meinem Weg angekommen. Es ist ein Weg des Herzens, des Mitgefühls für Umwelt, Mensch und Tier und dies berührt mich zutiefst, denn dies ist mein Herzensweg. Ich bin gespannt wie dieser Weg weitergeht. Denn eines habe ich durch meine Erfahrung gelernt: Es ist nie zu spät, seinen Herzensweg zu gehen.

Ich hoffe, dass meine Zeilen auch dir den Mut geben, deinen Weg zu finden, welcher auch immer es ist.

Manuela Kerschke
Manuela Kerschke ist Life-Coach für Wellness, Vitalität und Gesundheit. Das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele ist ihr sehr wichtig.
Naturkosmetik
Natürliche Kosmetik ist gesünder