Training zum Abnehmen: Mit dem Intervalltraining verbrennst du langfristig und schnell Fett

Sie liegen zur Zeit absolut im Trend: Intensives Intervalltraining und alternative Trainingsmethoden. Nach starker Belastung kommen Ruhephasen, um den Körper auszupowern.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Intervalltraining für die Fettverbrennung© AntonioDiaz - Fotolia.com

Ob High Intensity Training oder Crossfit – sie sind die Top Trendsportarten derzeit. Auch du solltest eine dieser Sportarten ausprobieren. Das Training ist nicht nur super effektiv, sondern fördert auch mehr als normale Ausdauerttrainings deine Fettverbrennung.

Am effektivsten für Fettverbrennung ist intensives Ausdauertraining wie etwa Laufen, Schwimmen und Radfahren oder Walken. Jedoch sollten zwischen jedem intensivem Trainingstag ein Tag Pause sein, damit sich die Muskeln wieder regenerieren können. Effektiv ist es ebenso, wöchentlich mindestens drei bis fünf Stunden Sport zu treiben, um ein Ergebnis zu erzielen.

Falls ihr Sporteinsteiger seid, ist es überhaupt nicht schlimm, mit kurzen Trainingseinheiten von 15 Minuten zu starten. Je nach Trainingsstand lässt sich die Intensität und die Ausdauer weit nach oben erhöhen. Ebenso sollte beim Ausdauertraining stets im mittleren Leistungsniveau trainiert werden, denn sonst greift der Körper nicht auf die Fettreserven zurück, sondern auf Kohlenhydrate.

Anfänger sollten auf Ausdauer setzen, bereits Trainierte vermehrt auf die Intensität

Da aller Anfang schwer fällt, sollte man die Trainingszeit verlängern, indem man die Intensität niedrig hält. Bereits Trainierte schaffen schon eine gute Trainingszeit, wodurch sie die Intensität besser steigern können. Generell sollte selbst anfangs schon eine Trainingsphase von einer halben Stunde angepeilt werden.

Das klingt erstmal viel, jedoch kommt es auf das Tempo an. Um die Fettverbrennung während des Sports zu maximieren, sollte man stets auf Energieriegel und auch auf die Banane vor dem Sport verzichten. Denn dann würde der Körper auf die Kohlenhydrate und nicht auf die Fettspeicher zugreifen.

Hungrig trainieren ist anstrengend aber lohnenswert

Wenn ihr euch dabei gut fühlt, ist es effizient, sogar noch vor dem Frühstück Sport zu treiben. Ihr solltet euch vorsichtig an den Frühsport heran tasten. Genügend Wasser vor dem Sport ist auf jeden Fall Pflicht, um euren Körper nicht zu überfordern. Aber auch dies ist von Typ zu Typ unterschiedlich. Falls ihr absolute Morgenmuffel seid, solltet ihr vielleicht zu einer anderen Tageszeit Sport treiben.

Frühsport fördert die Fettverbrennung

Nicht vergessen! Auch nach dem Sport verbraucht der Körper vermehrt Fettreserven und so solltet ihr bei der Mahlzeit nach dem Sport auf Kohlenhydrate verzichten, um mehr Fett zu verbrennen. Viel Gemüse, Obst und fettreicher Fisch aus Wildfang oder auch mal etwas gutes Fleisch sind eine gute Alternative zu kohlenhydratreicher Kost. Ein perfektes anschließendes Frühstück wäre beispielsweise ein grüner Smoothie. Dieser versorgt euch mit bioaktiven Pflanzenstoffen, welche auch euer Immunsystem unterstützen.

Bauchspeck bekämpfen mit dem richtigen Training

Der Bauchspeck ist eines der lästigsten Stellen am Körper. Meistens lassen sich unangenehme Stellen mit Kleidung überdecken. Wer jedoch trotzdem von seinem kleinen Bauch gestört ist, lässt sich davon nicht aufmuntern.

Ein flacher Bauch benötigt einige Arbeit. Er entsteht durch die richtige Kombination aus ausgewogener Ernährung, Ausdauer- und Krafttraining und natürlich Entspannungszeiten.

Eine gute Kombination ist: 3-4 Traingseinheiten wöchentlich. Davon sollte mindestens eines ein Krafttraining sein, um den erhöhten Energieumsatz langfristig aufrecht zu erhalten. Die Ernährung sollte sich hauptsächlich auf Gemüse, Obst und ballaststoffreiche Lebensmittel stützen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Fitness
Unsere Empfehlung